I left my heart in San Francisco

Vor 50 Jahren, im Februar 1962, veröffentlichte Tony Bennett den Song „I left my heart in San Francisco“. Das Lied wurde jedoch schon 1954 von George Cory und Douglass Cross geschrieben. Beide hatten im fernen New York Sehnsucht nach ihrem San Francisco und schrieben eine bewegende Hymne auf diese Stadt. Eigentlich war das Lied für Claramae Turner gedacht, die es jedoch nur live als Zugabe sang und nie auf Band einspielte. Über Umwege kam es zu Bennett, der es zum ersten mal im Dezember 1961 im Fairmont Hotel von San Francisco live präsentierte. Die Reaktionen darauf waren umwerfend.

Tony Bennett wurde mit „I left my heart in San Francisco“ weltbekannt. Und es ist ein Welthit geworden, der diesen Titel auch verdient, der jedem und jeder, der schon mal in der „City by the Bay“ war, Tränen in die Augen treibt. Ein Song, der wie ein Soundtrack für die Stadt am Golden Gate steht.

Zum gestrigen 50. Geburtstag des Liedes wurde Tony Bennett im Rathaus geehrt. Um Punkt 12 Uhr mittags spielten Dutzende von Radiostationen in der Stadt das Lied und über öffentliche Lautsprecher wurde es genauso verbreitet. Die Leute verharrten, lächelten, sangen und summten mit… „I left my heart in San Francisco“…

The loveliness of Paris seems somehow sadly gay
The glory that was Rome is of another day
I’ve been terribly alone and forgotten in Manhattan
I’m going home to my city by the Bay

I left my heart in San Francisco
High on a hill, it calls to me
To be where little cable cars climb halfway to the stars
The morning fog may chill the air, I don’t care

My love waits there in San Francisco
Above the blue and windy sea
When I come home to you, San Francisco
Your golden sun will shine for me

YouTube Preview Image