Hard Times In Texas

Texas ist der amerikanische Bundesstaat, in dem am schnellsten und am meisten hingerichtet wird. Und die meisten Texaner sind darauf auch noch stolz, dass bei Ihnen noch Recht und Ordnung herrscht. Texas hat seit kurzem aber auch die besten Entschädigungsgesetze in jenen Fällen, in denen Unschuldige hinter Gitter geraten: pro Jahr 80.000 Dollar. Und der Staat Texas kann in den kommenden Wochen ganz tief in die Taschen greifen, denn aufgrund von DNA Analysen mussten etliche Gefangene freigelassen werden, die unschuldig eingesperrt waren. Darunter Thomas McGowan für 23 Jahre, Steven Phillips für 24 Jahre, Charles Chatman für 26 Jahre, James Woodard für 27 Jahre und zwei weitere Gefangene, die für Vergewaltigung und Raub verurteilt wurden und jeweils 24 Jahre absassen.Texas

Neben den finanziellen Abfindungen bietet der Staat Texas in solchen Fällen auch weitere soziale Programm, Ausbildungshilfen, Kredite und Krankenversicherungen an, sowie monatliche Renten. In 27 weiteren US-Bundesstaaten gibt es ebefalls Gesetze, die unschuldig Verurteilten Entschädigungen zuerkennen, aber nicht in dem Ausmass, wie es Texas macht. Etliche Staaten allerdings öffnen auch einfach nur das Gefängnistor und entlassen den Häftling in eine unbekannte Zukunft und überlassen ihn seinem Schicksal.

Eine Frage, die in Texas bislang noch nicht beantwortet wurde, ist nach der Anzahl derer, die unschuldig in den Todestrakt des Bundesstaates gelangten und wieviele davon bereits hingerichtet wurden.