Ein richtiger Wachrüttler

Da ist man gerade daheim und schon wird man daran erinnert, wo man lebt. Um 6:49 wackelt der Boden. Ich war gerade mit dem Hund draußen, da gab es einen lauten Knall. Die Fenster der umliegenden Häuser wackelten, Äste fielen von den Bäumen, ich dachte an eine Explosion. Doch dann war da nichts weiter. Keine Feuerwehrsirenen, kein lautes Geschrei. Alltag.

Und dann hieß es im Radio, nachdem ich wieder zurück im Haus war, ein 4.0 Beben habe Oakland erschüttert. Auch schön, ich bin wieder daheim. Welcome home! Die Studios des lokalen Fox Senders für die Bay Area, KTVU, sind in Oakland, dort erlebte der Wettermann das Beben live on-air, wie man unten im Video sehen kann. Gleich sieben Nachbeben wurden gemessen, alle in der Stärke um 2,4. Davon bekam ich allerdings nichts mehr mit. Sowas merkt man nicht mehr oder kaum noch.

Der große Rüttler heute morgen machte nur eins wieder deutlich. Ich lebe hier auf einer Zeitbombe, die Frage ist also nicht ob, sondern wann das große Beben kommen wird.

YouTube Preview Image

„Hier Pilot Ho Lee Fuk, Wi Tu Lo“

KTVU war der Sender, der über den Flugzeugcrash am Airport von San Francisco berichtete. CNN übernahm die Bilder des Lokalsenders und schickte die Aufnahmen in alle Welt, die Reporter der Station waren ganz nah dran am Thema. Und dann kam am Freitag dieser Fauxpas der Extraklasse. Die Nachrichtensprecherin Tori Campbell verkündete in der 12-Uhr-Mittagssendung, man habe nun die Namen der Besatzung des Unglücksfliegers bekommen, die von der „National Transportation Safety Board“ (NTSB) bestätigt wurden. Und dann las sie die Namen vor, die auch noch eingeblendet wurden: Captain Sum Ting Wong, Wi Tu Lo, Ho Lee Fuk, Bang Ding Ow.

Doch diese Namen waren eher ein schlechter, rassistischer Witz, auf Kosten der Aussprache vieler Asiaten. Wer sie laut vorliest müßte gleich merken, das hier was nicht stimmt. „Sum Ting Wong“ liest sich „Something Wrong“, „Wi Tu Lo“ steht für „We are too low“, „Ho Lee Fuk“ heißt klarer geschrieben „Holy Fuck“ und „Bang Ding Ow“ ist wohl eher als Aufschrei nach einem heftigen Stoß zu verstehen. Am Ende der Nachrichtensendung wußte selbst Campbell, dass etwas nicht stimmt. Der Sender ruderte gleich zurück und versuchte auf den Grund der Verbalkatastrophe zu kommen.

Auch die NTSB veröffentlichte eine Erklärung, in der es hieß, ein Praktikant habe unerlaubterweise den Anruf des Senders angenommen und die Namen einfach bestätigt, die angefragt wurden. Woher KTVU die Namen ursprünglich hatte, ist unklar, eine Panne folgte der anderen, alles im Rennen um die exklusive (!) Meldung der Pilotenliste. Am Abend dann entschuldigte sich erneut Anchorman Frank Somerville für den Sender.

Peinlich, peinlich, den Schaden haben die Medien, die im Rausch nach der vermeintlichen Exklusivmeldung die sorgfältige Recherche zum Fenster rauskippen….Holy F….!

YouTube Preview Image