Newsweek goes Newsweak

Nach 79 Jahren ist Schluß mit lustig. Das US Nachrichtenmagazin Newsweek stellt zum 31. Dezember die Printausgabe ein. Danach soll es nur noch eine digitale Ausgabe des Heftes (?) geben, erklärte am Donnerstag die Herausgeberin Tina Brown in einer Mail an die Belegschaft. Schon seit langem war gemunkelt worden, dass Newsweek diesen Schritt gehen wird.

2010 verkaufte das Washington Post Unternehmen für einen Dollar + Übernahme der geschätzten 40 Millionen Schulden das Magazin an Sidney Harman, Multimillionär und Philanthrop, der den ersten integrierten HiFi Verstärker entwickelte. Nach dem Tod des 92jährigen 2011 wurde schnell klar, dass seine Erbengemeinschaft kein Interesse daran hat, weiterhin Geld in das Newsweek Unternehmen zu pumpen. Allein in diesem Jahr wird das Magazin, trotz einer Auflage von rund 1,6 Millionen, mit rund 22 Millionen Dollar in den roten Zahlen stehen. 2011 verlor Newsweek rund 16,8 Prozent an Anzeigen, ein unhaltbarer Rückgang. Der Schritt zur reinen digitalen Ausgabe war deshalb nur zu erwarten. Finanziert werden soll diese Neuausrichtung über Abonnenten der Tablet und Online Ausgaben.

Sexy oder sexistisch

Palin-NewsweekSarah Palin ist in dieser Woche auf dem Titelblatt des Nachrichtenmagazins Newsweek abgebildet. Da müsste sie sich ja eigentlich freuen, oder? Aber Palin zickt rum, denn heute kam ihr Buch „Going Rogue“ heraus und anstelle eines Photos von ihr in nachdenklicher Pose, wählten die Newsweek Leute ein Bild, das vor einiger Zeit für das Lauf-Magazin „Runners World“ geschossen wurde. Darauf Sarah in kurzen Shorts und mit viel Bein. Palin und ihre Unterstützer schreien nun laut „Sexismus“. Doch die Redakteure bei Newsweek lachen sich einen, denn so oft wurde ihr Cover schon lange nicht mehr im Fernsehen gezeigt und in anderen Blättern abgedruckt.

Was meinen Sie? Sexy oder sexistisch?