Oakland trauert

YouTube Preview Image

Tausende Polizisten kamen aus dem ganzen Land nach Oakland, um an diesem Freitag den vier getöteten Kollegen das letzte Geleit zu geben. An den Strassen zur Oakland Arena standen die Menschen und salutierten den vorbeifahrenden Auto- und Motorradcorsos. Präsident Barack Obama schickte ein Beileidsschreiben aus dem Weissen Haus, anwesend waren Arnold Schwarzenegger, die beiden kalifornischen US-Senatorinnen, etliche Abgeordnete, die Bürgermeister vieler Bay Area Gemeinden.

Oakland trauert an diesem Tag.

YouTube Preview Image

Drei tote Polizisten in Oakland

YouTube Preview Image

Es war der tödlichste Zwischenfall für die Oakland Polizei und einer der schwerwiegendsten Polizistenmorde in Kalifornien. Am Samstagnachmittag stoppten Beamte ganz routinemässig ein Fahrzeug in East-Oakland, einer Gegend der Stadt, die seit Jahren unter Gewaltexzessen leidet. Der Fahrer des Wagens eröffnete gleich das Feuer auf die beiden Motorradpolizisten, tötete einen sofort, verletzte den anderen schwer und floh.

Danach suchten 200 Beamte der Polizei, der Highway Patrol, des Sheriff Departments und der BART Polizei nach dem Täter. Nach einem anonymen Anruf stellten Sondereinsatzbeamte schliesslich den 26jährigen, der wieder sofort zur Waffe griff und auf zwei Polizisten des SWAT Teams tödliche Schüsse abfeuerte, bevor er selbst getroffen wurde und noch am Tatort verstarb.

Das Motiv des Täters ist noch unklar. Bekannt ist nur, dass er auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen worden war, jedoch von der Polizei steckbrieflich gesucht wurde.

Oakland ist geschockt. Bürgermeister Ron Dellums rang am Samstag in einer ersten Pressekonferenz nach Worten. Gouverneur Arnold Schwarzenegger liess alle Fahnen im Bundesstaat auf Halbmast setzen.

YouTube Preview Image