Tödlicher Shoppingtrip

Wenn der Truthahn noch nicht ganz kalt ist, ziehen sich in den USA die Käufer schon die Schuhe an. Denn nur wenige Stunden nach Thanksgiving beginnt der Weihnachtsvorverkauf. Am sogenannten „Black Friday“, dem Tag, an dem die Geschäftsleute in die schwarzen Zahlen kommen wollen, öffnen einige Läden bereits um Mitternacht. Mit Lockangeboten zieht es im ganzen Land Konsumenten an, die bereits vor den verschlossenen Türen warten, um die ersten an den Auslagen zu sein.

So auch in Long Island, nur 20 Meilen ausserhalb von Manhattan. Am Freitagmorgen drückte und schupste sich eine Menschenmenge durch den Eingang, stiess dabei einen Sicherheitsmann um, und trampelte ihn einfach nieder. Als Kollegen ihm zu Hilfe kommen wollten, wurden auch sie aus dem Weg gedrückt und niedergetrampelt. Die herbeigerufene Polizei wurde beschimpft, als es hiess, der Laden werde geschlossen. Der Mann, ein 34jähriger Zeitarbeiter, verstarb später an seinen Verletzungen. Ein Käufer machte sogar von dem Zwischenfall mit seinem Telefon ein Video und verkaufte es an CBS. Der Sender stellte es ins Internet, mit einer vorgeschobenen Werbung!!!

Und natürlich war das auch Thema des Tages in den amerikanischen Nachrichten.

YouTube Preview Image