Die Islamisten kommen

Der erzkonservative Fernsehmoderator Glenn Beck ist sauer. Er wollte Current TV kaufen, damit sein Fernsehprogramm „The Blaze TV“ in rund 60 Millionen amerikanischen Haushalten zu sehen ist. Doch die Besitzer Al Gore und Joel Hyatt dachten gar nicht daran, ihren progressiven Sender dem selbsternannten „Progressiven“ Beck zu überlassen.

Sie verscherbelten ihre Station lieber an Al Jazeera, das arabische Nachrichten Network. Und nun laufen die Konservativen im Land Sturm. Al Jazeera wird als Terroristensender beschimpt, als pro Al-Qaida, als anti-amerikanisch. Der Kabelkanalanbieter Time Warner hat umgehend Current TV/Al Jazeera aus seinem Angebot gestrichen, damit verliert Al Jazeera zum Sendestart gleich mal 20 Millionen potentielle Zuschauer in den beiden Märkten New York und Los Angeles. In Berichten über den Verkauf wurden Bilder gezeigt, die Osama bin Laden zeigen, so als ob Al Jazeera der offizielle Kanal des einstigen Terrorfürsten gewesen sei.

Und dabei kennen die meisten Amerikaner Al Jazeera gar nicht. Nur wer bereits in Übersee gereist ist, wird den Nachrichtenkanal aus Katar schon mal gesehen und schätzen gelernt haben. Denn im Vergleich zu CNN (US Ausgabe), MSNBC oder dem unsäglichen FOXNews ist Al Jazeera ein hervorragender, kritischer und thematisch offener Sender. Hier kommen Stimmen zu Wort, hier werden Themen behandelt, die andernorts bewußt oder unbewußt übergangen und übersehen werden. Al Jazeera will nun in den USA mit einer Amerika Ausgabe durchstarten, rund ein Dutzend lokale Büros eröffnen. Natürlich verfolgt Al Jazeera eine andere Linie als die amerikanischen „Counterparts“. Und klar ist, was Amerika im Nahen Osten, im Irak, in Afghanistan, in Teilen Afrikas tut, wird auf Al Jazeera anders kommentiert, behandelt, berichtet. Wenn man sich die jüngstn Äußerungen in den USA über den Verkauf von Current TV an Al Jazeera durchliest und anhört, dann erinnert man sich wieder an die Worte des früheren Präsidenten George W. Bush: „Either you’re with us or you’re with the terrorists“.