Happy Thanksgiving

First ThanksgivingHeute ist Thanksgiving, wie immer am letzten Donnerstag im November. Ein amerikanischer Feiertag, der so nur noch in Kanada gefeiert wird. Und dieser Tag ist für die Amerikaner wichtiger als Weihnachten. Irgendwie können da alle feiern, egal welcher Religion, Herkunft, sexuellen und politischen Orientierung sie angehören. Es ist das Familienfest schlechthin und sogar die Läden machen früh dicht, damit sich die Mitarbeiter in den Schoss der „heilen“ Familie begeben können. Irgendwie hat diesen Tag noch keiner richtig kommerzialisieren können. Das ist total unamerikanisch.

Na ja, nur ein paar Stunden später beginnt der Kaufrausch wieder. Viele Geschäfte und Warenhäuser öffnen schon um Mitternacht ihre Türe für den „Black Friday“, den wichtigsten Verkaufstag in den USA mit unglaublichen Angeboten. Aber an dem Tag braucht man Schuhe mit Stahlkappen, sonst latscht einem jeder auf die Füsse. Der „Black Friday“ wird in diesem Jahr auch als Barometer für die Wirtschaft gesehen, wenn der Rubel rollt ist alles wieder im Lot. Wenn aber mit den Dollars geknausert wird, beginnt das Grummeln, über die langanhaltende wirtschaftliche Talsohle.

Das Wetter ist heute schön hier in Kalifornien, rund 20 Grad, angenehm warm. Werde mal etwas laufen gehen, Thanksgiving ist ja nicht unbedingt ein Fest für mich…aber beim Laufen kriegt man den Kopf frei und kann sich mal überlegen, für was man in diesem Jahr dankbar ist…

Hier noch ein nettes Video vom letzten Jahr, als Sarah Palin noch Gouverneurin von Alaska war. In ihrer Funktion begnadigte sie auch einen Truthahn vor dem Abschlachten und sprach von den schönen Traditionen und dem bedeutenden, friedlichen Familienfest. Danach gab sie ein Interview und merkte nicht, was da hinter ihr passierte. Also mal genau auf die Aktivitäten im Hintergrund achten!

YouTube Preview Image

A time to say thanks

20081126_3_p112608jb_0093_515h.jpgHeute ist Thanksgiving, immer am letzten Donnerstag im November wird dieser wichtigste amerikanische Feiertag begangen. Das schöne an Thanksgiving ist, es ist kein kommerzielles Ereignis. Es gibt keine Geschenke, sogar die Läden machen für ein paar Stunden zu. Es scheint so, als ob man mal tief durch atmet, aus atmet und einfach mal sein kann.

Präsident Bush beschrieb diesen Tag in seiner letzten wöchentlichen Radioansprache:

President Bush      

Und gestern begnadigte er die Truthähne „Pumpkin“ und „Pecan“, die damit vor der Bratenröhre gerettet wurden. Die ganze Zeremonie kann man hier hören:

Pardon     

Und der neue Präsident Barack Obama half mit seiner Familie am Tag vor Thanksgiving in einer Obdachlosenküche aus. Das ist auch Tradition in Amerika und an diesem Feiertag. Die Not steigt in den USA, das wird deutlich. Alleine in der Glide Memorial Church in San Francisco werden heute mehr als 7000 Thanksgiving Dinners ausgegeben. 2000 mehr als noch im Vorjahr.

YouTube Preview Image