Truvada als HIV Polizei in San Francisco

Truvada wurde von Gilead Sciences in Foster City entwickelt, einer Vorstadt von San Francisco.

Truvada wurde von Gilead Sciences in Foster City entwickelt, einer Vorstadt von San Francisco.

„San Francisco is the capital of gay culture“. Schwul, Lesbisch, Bi, Transsexuell, in der City by the Bay ist vieles normal, was andernorts verboten, verpönt, belächelt wird. Gay Culture ist ein wichtiger und lebendiger Teil von San Francisco. Straßenfeste, Filmfestivals, Paraden und auch eine offene und offensive Diskussion über HIV/Aids. Nun hat einer der Supervisors, das Stadtratsmitglied Scott Wiener, als erste „öffentliche“ Person in den USA erklärt, er nehme das HIV-Präventionsmittel Truvada.

Truvada wurde vom Pharmaunternehmen Gilead Sciences in Foster City entwickelt. Untersuchungen haben ergeben, dass bei einer täglichen Einnahme von Truvada, das Risiko einer HIV Infektion um bis zu 90 Prozent sinken kann. Für viele im „Wild, Wild West“ der nordkalifornischen Metropole ist Truvada zu einem Freifahrtschein geworden. Man kann ungehemmt und ungehindert, die Chancen einer Ansteckung sind deutlichst gesunken, was will man also mehr?

Doch Scott Wiener, in dessen Wahlbezirk der Castro Distrikt, das Herzstück der Gay Bewegung, liegt, will genau das Gegenteil mit seiner offenen Haltung erreichen. In einer Pressemitteilung erklärt er: „Ich hoffe, dass, wenn ich darüber rede, es mehr Bewußtsein über PrEP (pre-exposure prophylaxis) als eine verfügbare und wichtige Präventionsmaßnahme geben wird.“

Truvada ist keine billige Droge, die bis zu 14.000 Dollar im Jahr kosten kann. Allerdings hilft der Pharmakonzern bei der Finanzierung, auch gewähren Krankenversicherungen Zuschüsse. Doch auch trotz der finanziellen Hilfen und der bislang unbekannten Nebenwirkungen hat sich Truvada nicht durchgesetzt. Obwohl die Testphase vor allem in San Francisco durchgeführt wurde, liegt die Nutzerzahl bislang bei nur 2000 US weit. Deshalb auch Wieners Erklärung. Er will eine breitere Akzeptanz von Truvada vor allem in der Gay Szene von San Francisco erreichen. Seit den frühen 80er Jahren ist HIV und Aids eines der wichtigsten Themen in der Lokalpolitik von San Francisco.