„Afghanistan goes Gaga“

…so lässt sich wohl am besten das Video beschreiben, das eine Gruppe amerikanischer Soldaten in Afghanistan aufgenommen hat. Die Mitglieder der 82nd Airborne Division langweilten sich etwas in ihrem Lager „Forward Operating Base“ in der Farah Provinz. Einer von ihnen kam auf die Idee  ein Video zum Lady Gaga Song „Telephone“ aufzunehmen, um die besorgten Angehörigen daheim etwas aufzumuntern. Und das ist ihnen mehr als gelungen. Herausgekommen ist ein youtube Phänomen, mit derzeit schon Hunderttausenden von Klicks.

In den USA stiess das Video auf geteilte Meinungen. Die einen amüsierten sich köstlich über die Performance, andere hingegen meinten, die Soldaten hätten wohl nicht besseres zu tun, als solchen Blödsinn zu verzapfen. Doch urteilen Sie selbst, wie finden Sie dieses Video der US Boys?

YouTube Preview Image

Deutschlernen mal anders

Schüler in den USA zum Deutschlernen zu bewegen ist gar nicht so einfach. Deutsch ist nicht gerade „In“. Chinesisch, Arabisch, Französisch und vor allem Spanisch sind gefragt. In allen Teilen der USA werden Deutschprogramme an High Schools und Universitäten eingestampft. Die Nachfrage sinkt und es müssen Gelder gespart werden, da wird zuerst an den eher schwächelnden Angeboten angesetzt.

Doch einige Schulen und Unis wollen ihre Deutschprogramme halten. Die Lehrer und Professoren sind aktiv und kreativ, werben für die deutsche Sprache und bieten von Vorträgen bis hin zu verschiedensten Aktivitäten alles an, was Schüler und Studenten begeistert.

Das folgende Video ist ein gutes Beispiel dafür, hier haben sich die Deutschklassen der Fayetteville-Manlius High School in New York Peter Fox‘ „Haus am See“ einmal vorgenommen. Eine tolle Aktion, die die ganze Schule mit einbezog:

YouTube Preview Image

Amis haben ’ne Klatsche

Spinnen Frauen, spinnt Tyra Banks oder spinn ich am Schluss, mir sowas überhaupt anzusehen. Als in Berlin die Menschen den 20. Jahrestag des Mauerfalls feierten, berichtete gestern das Ex-Modell Tyra Banks in ihrer Quasselshow über eine neue Diät. Unterm Strich gesagt, man kann so viel fressen wie man will, geschluckt wird es von einem anderen – nämlich einem Bandwurm. Genau und richtig gelesen, man schluckt mit Absicht so ein Dingens, das wächst und gedeiht dann im Darmbereich und erfreut sich über die Futterstunden. Willi den Wurm schluckt man, wenn Willi noch in Eigrösse ist. Und dann kann man sein Tierchen hegen und pflegen. Wenn man dann genug gefastet und Willi gemästet hat, schluckt man ein Pillchen. Willi krampft sich dann nochmals zusammen und wird dann ausgeschieden (auch das ist keine schöne Vorstellung).

Das ganze ist nicht gerade ungefährlich, von daher nicht nachmachen. Aber hier ist das Video der Sendung:

YouTube Preview Image

Michael Jacksons Feuerunfall

1984, beim Filmen eines Pepsi Werbespots geschah es. Fünf „Takes“ liefen einwandfrei, die Pyrotechnik funktionierte. Doch dann, beim sechsten Durchgang…vor einem schockierten Live-Publikum im Shrine Auditorium in Los Angeles zündete die Pyroshow zu früh. Jackson war noch nicht weit genug entfernt, herumfliegende Funken entzündeten sein Kopfhaar. Jackson machte einfach weiter, merkte anfangs nichts. Erst als Mitarbeiter auf die Bühne rannten und die Flammen erstickten wurde das Ausmass deutlich. Michael Jackson erlitt schlimmste Brandwunden am Kopf. Der Zwischenfall, nur ein Jahr nach der Veröffentlichung von „Thriller“, war  der Anfang seiner lebenslangen Abhängigkeit von Schmerztabletten. Von Pepsi bekam er damals 1,5 Millionen Dollar gezahlt, die er komplett einer Spezialklinik für Brandopfer spendete.

Bislang waren nur Photos von dem Vorfall bekannt, doch nun veröffentlichte „Us Magazine“ auf ihrer Webseite ein Video, das die schockierende Szene zeigt.