US News wie immer

Der zehnte Jahrestag der Terrorangriffe von 9/11 liegt hinter uns. Die Politiker streiten wieder, die Republikaner kloppen sich heute Abend in einer weiteren Kandidatendebatte erneut gegenseitig auf die Mütze und Amerika macht wieder mit „klassischen“ US News auf. Nehmen wir den Fall von Martin Kessman aus New York. 64 Jahre alt und über 130 Kilogramm schwer. Er isst gerne im Restaurant „White Castle“, klingt nun etwas aristokratisch und gehoben, ist aber auch nur eine weitere regionale Burgerkette.

Nun klagt Kessman gegen seine Frittenbude, denn die hat nicht, wie vor rund zwei Jahren angekündigt, die Sitzmöglichkeit in den Restaurants erweitert. Der 64jährige hat Probleme seinen massigen Körper zwischen Rückenlehne der Sitzbank und Tisch zu bringen. Nun hat er sich auch noch sein Knie am Tischbein angestoßen und das brachte das Fass zum Überlaufen. Martin Kessman nahm sich einen Anwalt und verwies darauf, dass nicht nur er, sondern sicherlich auch schwangere Frauen und Behinderte Probleme beim Sitzen haben. „Ich will nur wie ein normaler Mensch da sitzen können“, erklärte er und fordert verbreiterte Stühle und eine nicht genannte Schadenssumme.

In einer ersten Stellungnahme von „White Castle“ heißt es, Kessman hätte durchaus nach einem Stuhl fragen können, habe dies aber nie gemacht. Die Burger und Fritten scheinen Martin Kessman aber gut zu schmecken, denn trotz Klage will er nicht darauf verzichten. Seine Frau gehe nun für ihn ins Fast Food Restaurant und bringe alles mit nach Hause, so der hungrige Kläger.