Gefällt Ihnen "Flocke"?

OBN Maly gibt Eisbär-Namen bekanntDas Eisbär-Mädchen muss sich nicht umstellen. Seine Pfleger haben es ohnehin immer schon „Flocke“ genannt, so dass die Kleine sich um das Theater, das um die Namensfindung gemacht wurde, nicht weiter scheren muss.

Die großen Menschen können das kleine Bärlein wiederum endlich entsprechend vermarkten. Da gab es bei „Flocke“ zwar ein paar Hürden, die von der Jury aber offenbar als überwindbar angesehen wurden. So ist beispielsweise die Internetadresse flocke.de längst an einen Leipziger Schokoladenhersteller vergeben.  Ähnliche Schwierigkeiten hätten sich aber auch bei den anderen Namen ergeben.

Mit „Flocke“ wurde zudem jener Name gewählt, der auch bei der Bevölkerung am besten ankommt. In der NZ-Umfrage lag „Flocke“ weit vor „Bärbel“ und „Smilla“. Der im Wahlkampf stehende Oberbürgermeister Ulrich Maly, der zu Beginn  der Handaufzucht noch angekündigt hatte, die Nürnberger an der Namenswahl zu beteiligen, muss sich also nicht den Vorwurf gefallen lassen, selbstherrlich über die Bevölkerungsinteressen hinweg gegangen zu sein.

Doch es gab auch Kritik am Namen „Flocke“. Schließlich wachse der Name nicht mit, so dass das Bärchen in ein paar Monaten eigentlich in „Schneeball“ und später in „Lawine“ oder „der weiße Tod“ umgetauft werden müsste. Auch von der Gefahr, dass wie schon zuvor bei Knut, jetzt zahlreiche Eltern ihrem Nachwuchs den Tiernamen „Flocke“ verpassen, wurde gewarnt.

Wir wollen von Ihnen wissen, ob Sie mit dem Namen einverstanden sind. Natürlich wird die Namensgebung auch Thema unserer Leserfrage sein, die ab Montag auf der NZ-Webseite zu finden ist.

9 Kommentare in “Gefällt Ihnen "Flocke"?

  1. Also für die Süsswaren Firma Zetti ist es bereits jetzt eine Goldgrube. Unmengen Zuspruch auf ihrere Seite die passend zu dem DDR Produkt online ging. Nun gibt es ja auch ein Produkt mit dem Namen „KnusBÄR Flocke“ – Weltklasse Marketing von Zetti. Glückwunsch.

  2. Der Name „Flocke“ passt sehr gut zu diesem süssen

    Eisbärbaby, wie Sie sehr richtig sagen, aber zu einer

    ausgewachsenen Eisbärdame gehört meines Erachtens

    ein „richtiger“ Name! Ich hatte schon einmal gemailt –

    ein wirklich nordischer Name wie „Solveigh“ würde ihr

    sicher gut zu Gesicht stehen!

  3. Wenn ich ein Eisbär wär, dann würde ich SPD wählen.
    Ich bin aber eine dumme Kuh und wähle daher CSU.

  4. Wer außer Oberbürgermeister Maly hätte denn das Machtwort sprechen sollen? Wenn die Bürger hätten entscheiden sollen, dann wäre doch noch monatelang nichts passiert. Da wollte doch jeder etwas anderes.

    Der Gsell vielleicht? Da wäre wohl „Stoibär“ oder irgend ein anderer bayuwarischer Mist herausgekommen.

    Außerdem: Wozu braucht man denn einen Oberbürgermeister sonst?

    JAH JAH RULE ALL OVER!

  5. Flocke ist m.E. ein Name für ein männliches Tier. Ein passenderer weiblicher Name mit Assoziation zum Element Schnee/Eis hätte sich mit ein bisschen Mühe leicht finden lassen. Was hat eigentlich der Bürgermeister mit der Namensvergabe zu tun? Ein Schelm, wer böses dabei denkt…Sicher wird er im besten Fall versuchen, die Metropolregion besser ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit zu rücken. Ha, ha, ha

  6. Ihr habt es schon richtig erkannt: Wenn das Bärle dann 250-300 kg
    wiegt passt des scho mit Flocke.
    Internetadresse ist kein Problem, die Stadt kann unter stadt.nuernberg.de beliebig viele Sub-Domains zu dem Thema öffnen.

    Ich bedauere es sehr, daß die „Namensfindung“ nicht konsequent
    vermarktet wurde:

    1. Die besten 10 / 2. Die letzten 3 favorisierten Namen. Telefonabstimmung wie bei RTL etc., jeder Anruf bringt 50 Cent.

    Mit dem Erlös hätte die Stadt sinnvolle Projekte (z.B. Tierheim), welche
    nicht von „Bild“ hochgepeitscht werden, fördern können.

    Herbert Billenstein

Kommentarfunktion geschlossen.