Haben Sie vom Club die Nase voll?

FenglerNun hat er den traurigen Rekord ganz für sich: Seit dem vergangenen Samstag ist der 1.FC Nürnberg mit sieben Erstliga-Abstürzen alleiniger Rekordabsteiger, Arminia Bielefeld und der MSV Duisburg bringen es nur auf sechs Abstiege. Die Fans hätten freilich liebend gerne auf diesen fragwürdigen „Titel“ verzichtet. Allmählich dürfte sich die Geduld der Anhänger verschleißen. Immer, wenn es aufwärts zu gehen scheint, erfolgt der nächste Rückschlag. Erneut hat der FCN die Chance verspielt, sich langfristig in der Bundesliga zu etablieren. Im vierten Jahr nach dem Wiederaufstieg hat es den FCN mal wieder erwischt.
Und das mit einem Kader, der gespickt war mit Nationalspielern. Manche Fans sprechen vom „unnötigsten aller Abstiege“, denn von der Substanz her hätte die Klasse gehalten werden können. Aber die Kicker, so der Vorwurf, hätten den Abstiegskampf zu lange nicht angenommen und sich offensichtlich für „unabsteigbar“ gehalten.
Freilich, eine gewisse Leidensfährigkeit gehört bei einem Fußball-Fan dazu, gerade, wenn man sich den krisenerprobten 1.FC Nürnberg als Lieblingsverein ausgesucht hat. Und 2007 bescherte der Club seinen Fans mit dem 3:0 über Bayern München und dem Pokalsieg ja unvergessliche Stunden. Dennoch werden manche in der Zweiten Liga wohl zu Hause bleiben und sich weitere Enttäuschungen ersparen.
Wir wollen daher von Ihnen wissen: Haben Sie vom Club die Nase voll? Ihr Votum können Sie, wie immer, auf der NZ-Homepage abgeben. Zu Leserfrage können Sie hier Kommentare abgeben.

Zur Frage, ob Thomas von Heesen jetzt noch der richtige Trainer ist, ist bereits an anderer Stelle eine Debatte im Gange.

Die Leserfrage der vergangenen Woche lautete: Ist die Diätenerhöhung gerechtfertigt? Mit Ja antworteten 18,3 Prozent, mit Nein 81,7 Prozent.

5 Kommentare in “Haben Sie vom Club die Nase voll?

  1. Hat der FCN das nicht Super hinbekommen ?

    de Chefs werden wieder alles auf den Trainer schieben, und dann geht es wieder von vorne los. Es ist wirklich kaum zu Glauben das Studierte in Deutschland rum laufen und Eine Fußbalmanschaft halten dürfen. Wie lange brauchen die um aufwachen bis Sie merken das die Fußballer die Sie eingekauft haben nichts taugen.

    Punkt eins alle bisherigen Spieler raus entlassen.

    Punkt zwei Spieler einkaufen.

    Punkt drei Es gibt kein Festgehalt es wird nach Leistung und Tor bezahlt.

    Punkt vier. 10 Stunden Training. einen Tag frei.

    Die bisherigen Spieler können sich für die Putzkollone im Stadion
    bewerben. Hoffentlich wenn sich nicht von den Klapp Sitzen erschlagen aber mit einer Lebenslangen Einarbeitung dürften Sie die Arbeit meistern ohne einen Fehler zu machen. Und wer gut ist darf zu schauen wie richtige Fußballer spielen.

    Geld macht blind und faul man sieht es bei der Manschaft .

    Nur der mindestens 5000 Tore geschossen hat bekommt ein Festgehalt.

    mit der Manschaft hätten wir warscheinlich nicht mal gegen die Alten Herrn gewonnen.

    Mit Verlaub der beste Trainer kann nichts machen wenn die Manschaft nicht mal ein Kartoffelsack wert ist.

  2. „Herr Bader war für die Zusammenstellung des Kaders zuständig“

    Diese Aussage ist eigentlich keinen Kommentar wert: Der Manager macht nur die Transfers möglich, die der Trainer gerne hätte – Bader ist wohl der beste Manager den der Glubb je hatte (aus wirtschaftlicher Sicht und im Sinne der Außenwirkung). Verantwortlich für die Zusammenstellung des Teams ist der Trainer, und wer hat nun den Flaschek fürs Tor, den Stoßstürmer aus Griechenland und in der Winterpause das junge Talent Koller geholt ???

  3. Abstieg des FCN
    Es ist traurig, dass nun die beiden größten Chaoten und die „Macher“ des Abstiegs, nämlich Manager Bader und dieser selbstherrliche und unfähige Trainer es wieder richten sollen.

    Herr Bader war für die Zusammenstellung des Kaders zuständig und hat diesen Chaostrainer engagiert – auch für die 2. Liga und ihm damit zugesichert, dass der Klassenerhalt scheinbar nur zweitrangig ist .

    Dass dieser Heesen unfähig ist, hat er nun allzu lange bewiesen. Für mich ist unverständlich, dass ein Trainer bei einem Spiel wie gegen Bielefeld sich die gesamte 2. Halbzeit ruhig auf seinen Platz bequem machen kann und hinterher noch so dumm zum Kommentar gibt, es waren ja keine Auswechslungen erforderlich weil die Mannschaft gut spielte. Dass die Mannschaft in dieser Halbzeit gut war, hat er sicherlich alleine gesehen (Mein Kommentar dazu: er hatte ja auch einen Vertrag für die 2. Liga und warum sollte er sich dann überhaupt die Hacken aufreißen, wenn man viel bequemer mal absteigen kann und dann vielleicht wieder als Retter in die 1. Liga aufsteigen könnte??. Desweiteren passten Misimovic und Mintal nicht in sein Konzept und er lies diese beiden Garanten für Tore (so überhaupt mal welche fielen) nicht in sein Konzept. Leider bemerkte von den Clubverantwortlichen niemand, dass dieser Trainer nicht ins Konzept dieser Mannschaft passte. Sowohl für Trainer, Spieler und Mannschaft hätte ein Pflichtbesuch beim Endspiel um die deutsche Meisterschaft der FCN-Handballdamen verordnet werden müssen. Dort hätten alle mal aus nähester Entfernung sehen können, was kämpfen heißt. Leider war dies in diesem Jahr bei den FCN-Fußballern ein Fremdwort.

    Nun geht es wie immer beim FCN und man macht nun diese 2 Böcke zum Gärtner.

    Leider mischt sich Herr Roth nicht mehr in die inneren Angelegenheiten der Mannschaft ein. Was er früher manchmal zu viel machte, fehlt jetzt leider vollständig. Im jetzigen Moment wäre es besser, mal dort auzumisten.
    Gerhard

  4. Ein Club-Fan hat jedoch eine sadomasochistische Ader. Oft abgestiegen, sogar in die Regionalliga! Wenige gute Saisons und oft grotte schlechtes Spielniveau.

    Ich bin richtig sauer. Besonders auf die Spieler, die nie richtig die Lage rechtzeitig erkannt haben und das kämpferische Niveau vermissen lassen haben (außer sehr wenige Ausnahmen).
    Cottbus und Bielefeld haben es vorgemacht. Mit Herz und Seele haben diese Mannschaften sich gegen den Abstieg gewehrt.

Kommentarfunktion geschlossen.