Schafft der Club den Klassenerhalt?

20100501 Wolf enttäucht im RegenEinen großen Trumpf hat der 1.FC Nürnberg im Kampf um den Klassenverbleib: Er trifft am letzten Spieltag auf den 1.FC Köln, für den es um nichts mehr geht. Und die Kölner haben sich in dieser Saison zumeist nur dann richtig angestrengt und groß aufgespielt, wenn sie in Gefahr gerieten, in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden. In vielen anderen Partien wirkten sie dagegen reichlich lustlos.

Da die Konkurrenz aus Bochum und Hannover direkt aufeinander trifft, hat der FCN bei einem Sieg gegen Köln zumindest die Relegation sicher – und die Situation in diesen Entscheidungsspielen kennt der Club ja noch aus dem Vorjahr. Allerdings geht es dann wahrscheinlich gegen den FC Augsburg, der bereits im Pokal gezeigt hat, dass er es auch mit den angeblich Großen aufnehmen kann.

Der Trend spricht ohnehin gegen den FCN. Wie schon in der Vorrunde, als der Club die letzten vier Spiele verlor, leistet er sich wieder eine Niederlagenserie vor der Pause. Falls die Kölner doch ernst machen, könnten sie den Hecking-Schützlingen sogar die fünfte Pleite in Serie beibringen. Gegen die zuletzt ziemlich vogelwilde Club-Abwehr bessert dann vielleicht sogar der in dieser Spielzeit zumeist glücklose Natonalstürmer Lukas Podolski rechtzeitig vor der WM seine magere Torquote (bisher erst zwei Treffer) auf. Und der Blick ins Geschichtsbuch macht auch nicht unbedingt Mut. 1994 und vor allem 1999 ging der Altmeister mit einer wesentlich besseren Ausgangsposition in den letzten Spieltag – und stieg trotzdem ab. Wir wollen daher von Ihnen wissen: Schafft der Club den Klassenerhalt? Geben Sie Ihr Votum bitte hier ab.

Die Frage der vergangenen Woche lautete: Soll die Sperrstunde wieder verlängert werden? Mit Ja antworteten 23,9 Prozent, mit Nein 76,1 Prozent.

15 Kommentare in “Schafft der Club den Klassenerhalt?

  1. Schwache Leistung, gutes Ende. Der Sieg gegen Köln war ja nur zusammengestoplpert. Egal das Egebnis zählt. Trotzdem das kann nicht über die wahre Verfassung der Mannschaft wegtäuschen. Die Truppe ist zu schwach für die 1. Liga und die Einstellung passt nicht. Hannover hat vorgemacht was Kämpfen bedeutet.

    Wenn es gegen Augsburg klappen sollte (wobei Club hin Club her, die hätten es verdient, weil eine sympatische leistungswillige Mannschaft), wird die nächste Saison auf jeden Fall beinhart. Diese Saison war eine echte Zumutung für die Fans.

  2. Heute feiert ganz Franken !!!!!

    Anpfiff: Wir putzen Köln weg. Bochum und Hannover spielen Remis. Wir feiern den direkten Klassenerhalt.
    Auf gehts Club-Fans…

  3. @Bajuware
    für diesen Seppel-Schwachsinn ist doch jede Silbe als Antwort zu schade. Trink Dich mit Deinem München Paulaner-Wasserbier weiter um den letzten Verstand und halt dich hier raus.

    @Hattrick
    Anders als Du gehe ich mal davon aus, daß das morgen klappt. Widere mal auf den letzten Drücker (hoffentlich). Was Deine 4 Vorschläge angeht: Meine volle Zustimmung. Und zwar für jeden einzelnen der 4 Punkte.

  4. was haltets davon: Bayern München kauft Euch auf und der Club spielt dann als Bayerns dritte Manschaft in der Regionalliga?

  5. Bundesliga ohne Club ist wie Sommer ohne Sonne, wie Weihnachten ohne Lebkuchen, wie Kloß ohne Soß‘

    Aber heut ist nicht alle Tage. Für nächste Woche sehe ich schwarz, aber wir kommen wieder, wir haben das schon sooft mitgemacht. Ich hoffe nur dass man am Valznerweiher die Pause in der . nutzt um richtig aufzuräumen:
    1.
    Distanziert euch von Idioten aus dem Ultra-Umfeld. Wer wie in Bochum Raketen auf Menschen schießt ist kein Sportsfreund, kein Clubfan, sondern ein Verbrecher. Hört vorallem auf gewaltbereite ‚Fans‘ zu loben und aufzustacheln ‚Da kommen wir mal mit unseren Ultras in München vorbei‘, siehe dazu 2.
    2.
    Der Fisch stikt vom Kopf weg. Bringt die Vereinsführung in Ordnung. Eine Figur wie Siggi Schneider, der Handwerker prellt und seine Rechnungen nicht zahlt hat im Präsidium nichts zu suchen.
    3.
    Bringt die Finanzen in Ordnung und verzichtet auf finantzielle Abenteuer einen Profi-Protz-Bau am Clubgelände. Und hört auf von den Fans dafür Anleihen aufzunehmen, die der Verein nie zurückzahlen kann.
    4.
    Kauft spieler ein, die Sportsgeist haben und Leistung geben wollen und nicht solche unmotivierten überbezahlten Herumhänger, die sich beim Club ne laue Saison rausnehmen.

    Dann könnts was werden, in Zukunft. Wir wollen wieder stolz sein auf unseren Club.

  6. Die Welt geht nicht unter wenn der Club absteigt. Das ist schon öfters passiert und wir sind immer wieder aufgestiegen. Was in dieser Saison geboten worden ist war halt echt zu schwach. Das ist für die erste Liga einfach zu wenig. Wo das spielerische potential fehlt hätte halt wenigstens Motivation hergemusst. Aber die gutbezahlten Profis haben halt nur lustloses Herumgekicke gezeigt. Fazit für eine – von ganz wenigen Lichtblicken abgesehen – durchgehend schwachen Saison: Ihr habr gespielt wie Flasche leer!

  7. Hat doch auch was gutes, der Abstieg: … zwar schlecht für den Dosenbierverkauf an der Tanke. Aber dafür verleiden einem die gröhlenden Clubberer nicht mehr das Wochenende in der Stadt.

  8. Der Club hat den Klassenerhalt nicht verdient. Ich sag das nicht aus Spott, sondern aus Schmerz und aus Wut. Aber auch als eingefleischter Club-Fan muss ich sagen, diese Mannschaft hat es nicht verdient. Was diese überbezahlten faulen und desinteressierten „Profis“ den Fans bieten ist eine Frechheit.
    Es wäre schade für die Fußballkultur wenn eine sympathische junge kämpferische und begeisterte Mannschaft wie Augsburg in der Relegation gegen die Flaschen vom Valznerweiher scheitert. Das sag ich als Club-Fan, auch wenn es mir in der Seele weh tut.

  9. Es gibt eine Menge Leute in der Region, die dem Club die Stange halten, jahrzehntelange Treue in (seltenen) guten Zeiten und (meist) schlechten Zeiten.
    So eine lächerliche Leistung wie jetzt gegen den HSV haben die Club-Fans nicht verdient. So etwas abzuliefern ist einfach nur eine Frechheit. Diese Einstellung gegenüber dem Verein und den Zuschauern ist für Profis nicht akzeptabel. Wir wollen stolz auf unseren Club sein.

  10. Also ich als langerjäriger Club Fan habe da so meine Zweifel
    ob das mit dem Klassenerhalt klappt da die Mannschaft in den
    letzten Spielen nicht die nötige Leistung abrief die sie ohne
    Zweifel hat.Aber ich sage es einmal so die Hoffnung stirb zuletzt.
    Auf jedenfall müssen sie sich gewaltig steigern und ob das mit den
    jungen Spielern zuschaffen ist ich weis es nicht vieleicht sollte
    man in diesen Spiel die alten ran lassen die haben mehr Erfahrung
    im Abstiegskamf.
    Ich persönlich wünsche es mir das wir die Klasse halten aber
    es liegt ja nicht an uns Fans sondern an den Spielern.

  11. Na schaun wir mal, ob die weltweit zusammengekauften Vertragsarbeiter ohne Bezug zu dem Verein bei dem sie gerade spielen auch ohne Vertragsstrafe ihre gutbezahlte Tätigkeit ausführen oder ob in Wirklichkeit die Karawane der Spieler schon weitergezogen ist.
    Was hat denn der Club noch mit Nürnberg zu tun?
    Warum ist denn Bayern München so gut, nicht aus Lokalpatriotismus der Spieler,sie haben das Geld.
    Unsere Politik hat erkannt, dass man heute keine Gladiatoren mehr den Löwen zum Fraß vorwerfen sollte, dafür wurde ersatzweise die Bundesliga geschaffen.
    Wie war das doch noch als Fußball mit Bezug zum Verein und damit dem Ort des Wirkens, als man wußte, welcher Spieler für welchen Verein spielt, seien es Morlock, Strehl oder Wenauer oder anderswo Uwe Seeler und Fritz Walter. Heute erkennt man nur noch am Trikot, dass der Spieler, der letzes Jahr z. B. für den Club spielte, jetzt gegen ihn spielt.

Kommentarfunktion geschlossen.