Braucht der Flughafen einen neuen Namen?

Der Flughafen Nürnberg wurde zuletzt stark gebeutelt. Finanzkrise, Aschewolke, politischer Frühling in Nordafrika und zu wenig Grundkapital haben den Airport im Knoblauchsland in Finanznöte gebracht, so dass Stadt und Freistaat in den nächsten Jahren insgesamt 40 Millionen Euro zuschießen müssen. Mit neuen Flugzielen und einer Modernisierung des Angebots am Flughafen – von den Geschäften bis hin zu neuen Veranstaltungen –, soll der Airport modernisiert werden, damit mehr Fluggäste kommen.

Finanzminister Markus Söder, der auch wieder dem Aufsichtsrat des Flughafens angehören wird, brachte nun einen neuen Namen ins Spiel: Statt Flughafen Nürnberg soll es künftig Albrecht-Dürer-Airport heißen. Mit der Marke „Dürer“ versucht Nürnberg im kulturellen und touristischen Bereich seit zehn Jahren verstärkt auf sich aufmerksam zu machen. Dürer ist eben der bekannteste Sohn der Stadt – weltweit.

Ob die Gleichung „Dürer-Airport“ ist gleich mehr Fluggäste zutrifft, darüber kann man heftig streiten. Von München fliegt man ja auch nicht ab, weil der Flughafen „Franz-Josef-Strauss“ heißt, sondern weil das Angebot der Flugziele und die Preise stimmen. Eine Umbenennung würde aber in jedem Fall dazu führen, dass der Name Nürnberg international weniger stark wahrgenommen wird.

Unsere Leserfrage lautet deshalb in dieser Woche: „Braucht der Flughafen einen neuen Namen?“ Geben Sie Ihr Votum bitte auf unserer Homepage ab.

Vergangene Woche wollten wir von Ihnen wissen: „Gefällt Ihnen der neue Friedrich-Ebert-Platz?“ Mit Ja antworteten 24 Prozent, mit Nein 76 Prozent. fis

10 Kommentare in “Braucht der Flughafen einen neuen Namen?

  1. Flughafen Nürnberg genügt. Irgendwie könnte man das Wort
    „Airport“ noch unterbringen. Aber da müßte eine
    hochkarätige Expertenkommission wohl jahrelang
    darüber beraten. Fragt doch einfach die Flugkapitäne,
    was die lesen wollen, wenn sie auf das Vorfeld
    zurollen.

  2. „Flughafen Nuernberg Airport“ ist der logischste und beste Name, da es nunmal der Flughafen von Nuernberg ist und mit dem angehaengten Airport auch jeder Nichtfranke weis wo er gelandet ist.
    Und der ist nach der Rueckverlegung der Sicherheitskontrolle in den ersten Stock auch wieder einer der effizientesten und angenehmsten in Deutschland und weltweit.

  3. Da ging bei der Umfrage aber gewaltig was daneben. Sie wurde falsch formuliert: der nürnberger Flughaben heißt zur Zeit „Airport Nürnberg“ (siehe z.B http://www.airport-nuernberg.de/) und nicht etwa „Flughafen Nürnberg“. Söder machte den Vorschlag, ihn in „Albrecht Dürer Flughafen Nürnberg“ umzubenennen – und das finde ich besser. Die Umfrage muss also wegen einer falschen Fragestellung auch zu einem falschen Ergebnis führen.

  4. UNBEDINGT! Es gibt gerade nichts wichtigeres – nur so kommt der Karren aus dem Dreck… Mein Vorschlag: „Peter-Zwegat-Airport“

  5. Da der Flughafen in Nürnberg liegt und Nürnberg noch nicht in England oder in des Schummel Franken Wahlheimat USA, könnte man ihn doch ganz einfach wieder „Flughafen Nürnberg“ nennen.

  6. Wirklich nicht. „Flughafen Nürnberg“ ist völlig ausreichend und vor allem sehr viel aussagekräftiger als jeder andere Name (ob nun Dürer, Söder oder easyCredit).

    Kein Mensch sucht sich den Flughafen aufgrund des Namens aus – es geht bei der Flughafenwahl allein darum, dass ich dorthin fliegen kann, wo ich hin möchte und dass der Flughafen leicht zu erreichen ist. Selbst das genannte Einkaufsangebot am Flughafen kann diesen nur bedingt attraktiver machen – das Wichtigste ist die Erreichbarkeit des Flughafens selbst und die möglichen Flugverbindungen.

    Eine Namensänderung, bei der der Name der Stadt Nürnberg in den Hintergrund gerät, wäre meines Erachtens sogar kontraproduktiv. Und wenn man, um das zu vermeiden, immer vom „Albrecht-Dürer-Flughafen Nürnberg“ sprechen muss, hat man auch nichts gewonnen, weil man den Namen lediglich länger und umständlicher gemacht hat.

    Und wenn es eine Umbenennung am Ende doch sein muss, dann bitte, bitte „Albrecht-Dürer-Flughafen“ und nicht „Albrecht-Dürer-Airport“ – das klänge dann doch arg provinziell und wäre ein Schuss ins eigene Bein.

  7. Der Freistaat nimmt einfach mal ein paar Millionen Eigenkapital aus dem Flughafen heraus, damit die angeschlagene Bayerische Landesbank höhere Zinsen verlangen kann. Das riecht doch verdammt nach billigem Kreditwesen. Daher wäre easyCredit-Airport doch der absolut richtige Name.
    Die Teambank zieht sich ohnehin als Namensgeber für das Nürnberger Stadion zurück, da hat sie für solche Zwecke sicher ein hübsches Sümmchen frei.
    Somit ist dann allen geholfen und die Fluggäste wissen gleich, dass sie in Nürnberg auf Pump abheben.

  8. Sagen wirs mal so: Der Name „FJS“ taucht bei München ja auch kaum auf. Die Flugtafeln zeigen ja trotzdem „München“ an. Also könnte dieser „Zusatzname“ ein Werbegag werden (Für den Airport, die Stadt und das Dürer-Jahr) – aber eine Lösung der Probleme ist es eher nicht!

  9. Endlich. Ein neuer Name für den Knoblauchland-Airport. Die Lösung aller Probleme ist gefunden.

    Ich bin übrigens für Max-Morlock-Flughafen. Alternativ Drainweckgla-Airport. Roflmfao.

Kommentarfunktion geschlossen.