Braucht der Club einen neuen Trainer?

Fans des 1.FC Nürnberg sind Kummer gewohnt, sie sind aus Verzweiflung Optimisten. Das Unentschieden gegen die Borussia aus Dortmund könnten sie deshalb als Wende zum Besseren interpretieren. Das Remis wurde nicht nur erkämpft, sondern streckenweise auch erspielt.

Vielleicht war es der erste Schritt aus dem Tabellenkeller. Die Trainer-Diskussion dürfte sich bis zum Bremen-Spiel jetzt erst einmal beruhigen.

Doch in den vergangenen Tagen war der Druck auf Club-Trainer Michael Wiesinger ziemlich groß. Ihm wurde unterschwellig oft die Kompetenz abgesprochen, sich im harten Profi-Geschäft durchsetzen zu können. Dem netten Herrn Wiesinger traut man nicht zu, einmal durchzugreifen. Mit Hanno Balitsch wurde jetzt aber doch ein etablierter Spieler, der das Betriebsklima offenbar negativ beeinflusst hat, auf Dauer suspendiert. Als Beobachter fragt man sich dann doch, warum es lange gedauert hat, bis das Problem von Wiesinger erkannt wurde. Der Club-Trainer, der auch schon die Amateure betreut hat, müsste auch eine Antwort darauf wissen, warum so wenige Spieler aus dem eigenen Nachwuchs-Bereich sich bei den Profis durchsetzen.

Wir wollen daher von Ihnen in unserer Leserfrage diesmal wissen: „Braucht der Club einen neuen Trainer?“ Geben Sie Ihr Votum bitte hier in der rechten Spalte ab.

Vergangene Woche wollten wir von Ihnen wissen: „Würden Sie sich im Stadion trauen lassen?“ Mit Ja antworteten 12 Prozent, mit Nein 88 Prozent.

1 Kommentar in “Braucht der Club einen neuen Trainer?

Kommentarfunktion geschlossen.