Fehlt Gastronomie am Wöhrder See-Strand?

Die Füße in den Sand stecken, eine kalte Brise spüren, dem Rauschen des Wassers lauschen. Für das richtige Urlaubsfeeling an einem heißen Sonnentag fehlt nur noch: ein eiskalter Cocktail in der Hand. Während das meiste davon für die Nürnberger mit dem Sandstrand bei der Wasserwelt Wöhrder See bereits in Erfüllung gegangen ist, bleibt dem Strandbesucher sein Wunsch nach Erfrischung noch verwehrt. Nicht nur, weil er sich den Sprung ins kühle Nass verkneifen muss, sondern auch weil er kein frisches kühles Nass die Kehle runterspülen darf. Gespült wird auch bei den wenig einladenden Dixi-Klos nicht, die zur Zeit als Toiletten-Ersatz herhalten müssen.

Schließlich bietet das Naherholungsgebiet bisher kaum Gastronomie, an der sich die Besucher laben könnten. Stimmen werden laut, die ein gemütliches Plätzchen zum Verweilen mitsamt Imbiss vermissen. Das Café Seehaus in der Veilhofstraße beispielsweise sei ihnen zu weit weg und auch der vorhandene Kiosk bietet nur kleine Kost. Die Stadt veröffentlichte jüngst eine Stellenanzeige, in der sie einen Mieter oder Investor für das „privat zu finanzierende Gastronomie-Projekt am Sandstrand“ sucht, das „einen eingeschossigen Baukörper mit einer Grünfläche von etwa 200 Quadratmetern“ vorsieht. Bis ein Mieter tatsächlich gefunden und das Lokal gebaut ist, soll es immerhin bis Ende 2016 dauern. Selbst Bürgermeister Christian Vogel findet: „Das ist tatsächlich eine lange Zeit.“ Ein Trost ist da vielleicht, dass sich der künftige Gastronom und die Gäste nicht mehr vor Wildgänsen fürchten müssen, die die Terrasse verdrecken.

Meike Ledermann

Gastronomie für den Strand am Wöhrder See?

4 Kommentare in “Fehlt Gastronomie am Wöhrder See-Strand?

  1. Ginge es um einen Seestrand in Wöhrd, könnte man „Wöhrder Seestrand“ schreiben. Da es aber um einen Strand am Wöhrder See geht, müssen wir mit Bindestrichen durchkoppeln, also „Wöhrder-See-Strand“ schreiben. „Wöhrder See-Strand“ ist auf jeden Fall falsch.

  2. dieses nürnberger schicki micki getue – da lachen die hühner ………………

  3. Da wir den Wöhrder See-Strand oft und gerne besuchen, wünschen wir uns natürlich ein besseres gastronomisches Angebot. Aber vor allem die Situation mit den DIXI-Klos sollte schnellstmöglich verbessert werden.

  4. Eine Gastronomie an der Stelle ist wichtig und sinnvoll – mindestens genauso „drängend“ ist in diesem Zusammengang aber auch das Vorhalten von modernen WC-Anlagen!

Kommentarfunktion geschlossen.