Braucht Nürnberg mehr Großstadtflair?

23 Jahre ist es jetzt her, dass das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ Nürnberg  zur langweiligsten Großstadt Deutschlands ausgerufen hat. Danach hat sich allerdings einiges getan.
Vor allem das 950-jährige Stadtjubiläum mit neuen Großevents wie dem Klassic Open Air und die Fußballweltmeisterschaft 2006 haben die Stadt lockerer und interessanter gemacht. Es gibt inzwischen eine spannende Kneipenszene und ein vielfältiges Kulturleben. Auf AEG und im ehemaligen Quelle-Versandzentrum hat sich in den vergangenen Jahren eine Künstlerszene mit interessanten Ausstellungen angesiedelt. Die hoffentlich in den nächsten Jahren eine neue Heimat finden wird, nachdem sie wohl nach und nach aus jetzigen Unterkünften ausziehen muss. Sicher, es könnte noch Vieles besser sein, doch den Vergleich mit Städten ähnlicher Größenordnung muss Nürnberg nicht mehr scheuen.
CSU-Fraktionschef Sebastian Brehm hat in einem Interview mit der NZ bemängelt, dass Nürnberg im „80er-Jahre-Charme“ feststeckt und die Stadt dabei sei, wieder einzuschlafen. „Es fehlt an Großstadtflair“, sagte Brehm. Der CSU-Politiker kritisiert dabei die Entwicklung im Nürnberger Westen, weil bei dem Quelle-Gelände zu stark auf Handel gesetzt werde. Er bemängelt auch die fehlende Unterstützung der Stadt bei Trendsportarten und modernen Spielstätten.
Der CSU-Politiker forderte den Umbau der Fürther Straße in Richtung eines Boulevard. Auch eine finanzielle Unterstützung der Mieten für Künstlerateliers von Seiten der Stadt kann sich Brehm vorstellen.

André Fischer

Braucht Nürnberg mehr Großstadtflair?

2 Kommentare in “Braucht Nürnberg mehr Großstadtflair?

  1. Nürnberg – eine Großstadt !? Zum krank lachen – tiefste Provinz – eine Stadt mit enormer Entschlusskraft – seit über 30 Jahre herrscht Einigkeit über den Frankenschnellweg – toll ! –
    eine Innenstadt die von Sauberkeit nur so glänzt – in dieser Stadt mit dem Auto unterwegs zu sein, das ist die wahre Freude – tolle Ampelschaltungen – schnell denkende und schaltende Autofahrer -und in Nürnberg hat ja alles schon englische Namen – der Wald-und Wiesenflugplatz trägt den Namen AIRPORT – klein und unbedeutend,- das ist Grossstadtflair ……….
    ………… und da gab es im April/Mai 2015 in der NZ auf den Titelseite den Artikel
    “ wie schlau sind die Nürnberger ? “

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  2. Der SZ-Artikel ( Nr.15) vom 20.1.2015 beschreibt mit der Schlagzeile “ Das Antlitz verlorener Schönheit “ die städtebaulichen Defizite der Stadt sehr treffend. Nicht ansatzweise ist erkennbar, dass die Stadt gewillt und in der Lage wäre sich um eine Stadtarchitektur zu bemühen, welche großstädtischen Anforderungen entspricht. Die Serie fehlgeschlagener Platzgestaltungen der jüngsten Zeit ( Friedrich- Ebert, Nelson-Mandela, Kornmarkt, Fritz- Munkert, usw.) in Verbindung mit der vor nicht allzu langer Zeit geführten Diskussion, ob N überhaupt einen Stadtbaurat braucht, macht keinerlei Hoffnungen, dass beachtenswerte Großstadt-Strukturen entstehen könnten mit nennenswertem Großstadtflair.

Kommentarfunktion geschlossen.