Sind Autorennen noch zeitgemäß?

Das Norisring-Rennen (Foto: Ralf Rödel) gehört zu den Höhenpunkten des Sportjah­res in Nürnberg. Auch diesmal verfolgten wieder Zehntausende Besucher das Geschehen. Sie kommen, weil sie fasziniert sind von der Technik, von der (be­grenzten) Macht des Menschen über die Maschine, von der Geschwindigkeit. Wer einmal auf der Tribüne sitzt, kann sich dem Flair der Veranstaltung schwer­lich entziehen. Doch: Ist diese Art von Sport heute wirklich noch zeitgemäß? Die Menschen leiden unter dem Lärm in den Städten, sie leiden unter schlechter Luft. Warum also einer Faszination anhängen, die dazu beiträgt und dann auch noch gefährlich ist? Andererseits: Treibhausgase verursacht schließ­lich jeder, der mit dem Auto unter­wegs ist. Und lebensgefährlich kann auch Skifahren sein.

Gabi Eisenack

Sind Autorennen noch zeitgemäß?

6 Kommentare in “Sind Autorennen noch zeitgemäß?

  1. Das Noris Ring Rennen gehört zu Nürnberg wie der Christkindelmarkt für alle Zeiten.

    Dieses Rennen wird durch die Medien um die ganze Welt bekannt gemacht und somit auch die
    Stadt Nürnberg was uns viele Urlaubsbesucher bringt.

    Auch deswegen muß die Steintribune erhalten werden.
    Die nächsten Generationen sollen auch die Veranstalltung die der Motorsportclub Nürnberg aufgebaut hat,mit erleben.Motorsport in Bayern wird sowieso klein geschrieben,obwohl wir 2 große Autoher=
    steller haben.MCN mach weiter so und viel Glück dazu.

  2. Dann sollten wir aber auch die Bundesliga verbieten, überhaupt alle Sportveranstaltungen. Denn die Zuschauer von Fußballspielen laufen auch nicht alle zu Fuß. Ist schon eine selten dämliche Frage.

  3. Ja zum Motorsport.Danke MCN.Danke OB Dr. Maly dass Sie das Rennen besucht haben.
    Danke für viele Tage ehrenamtlicher Arbeit. Solche Äußerungen treffen alle Sportarten u.
    Großveranstaltungen. Trotzdem stehen viele mündige Bürger für den Umweltschutz.
    Hat das Sommerloch schon begonnen?

  4. Ja zum Norisring!

    Tolle Admosphäre, super Motorsport Arena.
    Unbedingt erhalten!

  5. Diese Diskussion kann ich nicht mehr hören.

    Wenn solche Freizeitveranstaltung in Frage gestellt werden, die über 100.000 Menschen an einem Wochenende begeistern, muss man Rock im Park (Lärm), den Fussball (17 Heimspiele, die Anreise von tausenende Fans mit dem Auto dürfte mehr Abgase in die Luft schleudern) und konsequenter Weise Urlaubsreisen mit dem Flugzeug/Auto in Frage stellen.

    Wir sollten froh sein das Nürnberg ein so vielschichtiges Sport und Kulturangebot hat, was diese Stadt auch weit über die Grenzen Frankens attraktiv macht.

  6. Der Norisring muss erhalten bleiben…..
    Er gehört zu Nürnberg wie die Burg…Er ist einfach Geschichte und einzigartig. Bitte Unterstützt den Norisring und unseren Veranstalter MCN. Ich bitte auch die Stadt und eventuell auch den Freistaat Bayern um Unterstützung finanziell.

Kommentarfunktion geschlossen.