Macht Ihnen die Zeitumstellung zu schaffen?

Wer hat an der Uhr gedreht? Jedes halbe Jahr aufs Neue fragen sich das viele Menschen, nachdem die Uhr umgestellt wurde – wie in der vergangenen Nacht jetzt wieder. Alle sechs Monate müssen sich Körper und Zeitgefühl neu einstellen. Das geht vor allem an älteren Menschen nicht mehr ganz so spurlos vorbei. Insbesondere Frauen macht die Veränderung zu schaffen. Das ergab jüngst eine Forsa-Umfrage. Sie fühlen sich schlapp, können sich schlecht konzentrieren oder einschlafen. Kritiker sprechen außerdem von einer geringen Akzeptanz der Zeitveränderung in der Bevölkerung.

Viele fragen sich deshalb – wie auch NZ-Leser Alfons Fendt, der uns zu dieser Leserfrage der Woche inspirierte –: Ist die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt wirklich noch zeitgemäß? Oder ist es nur ein unnötiger Stressfaktor?

Andererseits war es in der Nacht zum Sonntag natürlich schön, eine Stunde länger schlafen zu können. Weil die Uhren von drei auf zwei Uhr zurückgestellt wurden, gilt nun wieder die normale Mitteleuropäische Zeit (MEZ) – die Winterzeit. 1980 wurde die Zeitumstellung eingeführt. Durch das Vorstellen der Uhr im Frühjahr auf die Sommerzeit sollte Energie gespart werden. Die Überlegung war: Wenn sich der Tag um eine Stunde nach vorne verschiebt, wird weniger Beleuchtung und damit weniger Strom verbraucht. Doch ein energiesparender Effekt konnte bislang kaum nachgewiesen werden.
Meike Kreil

Macht Ihnen die Zeitumstellung zu schaffen?

7 Kommentare in “Macht Ihnen die Zeitumstellung zu schaffen?

  1. Wozu diesen Unsinn mit der Zeitumstellung?
    Sinnvoll wäre es die Sommerzeit ganzjährig einzuführen.

  2. Ich komme beruflich von Coburg bis Mittenwald und besuche Handwerker. Alle meine Kunden welche ich fragte, finden die Sommerzeit ideal. Was nützt ein Sonnenaufgang um 4 Uhr. Wenn es aber durch die Sommerzeit am Abend länger hell ist, kann man den Tag viel besser genießen und ausnützen.

  3. Sommerzeit das ganze Jahr? ja gerne – nur keine Umstellung auf Winterzeit. Schlafstörungen und gesundheitliche Probleme für Mensch und Tier.

  4. Die längeren hellen Abende im Sommer sind für viele arbeitende und studierende Menschen ein Gewinn. Als Freiluft-Amateursportler, Wanderer, Naturliebhaber, etc. haben sie täglich mehr Zeit, ihrer Freizeitgestaltung, ihrem Hobby nachgehen zu können…

  5. Ich bin ganz Frau Ederers Meinung! Da fliegen die Leute in den Urlaub und nehmen den Jetlag in Kauf und dann jammern sie wegen der Zeitumstellung. Mit möglichst viel Tageslicht ist die Umstellung nur ein sehr kurzes „Problem“. Die langen hellen Abende dafür eine lange Freude.

  6. ich finde die sommerzeit immer noch toll – hätte nichts dagegen, wenn man sie das ganze jahr über läßt, statt eine abschaffung anzudenken

Kommentarfunktion geschlossen.