Pflichttests für Senioren am Steuer?

Der Führerschein hat kein Verfallsdatum. In regelmäßigen Abständen kocht deshalb die Diskussion hoch, ob sich Senioren einer Fahrtauglichkeitsprüfung unterziehen sollten. Erst kürzlich hat sich Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer strikt dagegen ausgesprochen. Er setzt auf die Eigenverantwortung der älteren Autofahrer.

Es ist ein heikles Thema. Da ist jemand viele Jahre souverän am Steuer unterwegs und jetzt soll er plötzlich zu alt zum Fahren sein? Die Vorstellung kratzt am Ego und gefährdet die Selbstständigkeit – vor allem, wenn man auf dem Land lebt, wo nicht alle drei Minuten eine U-Bahn als Transportmittel zur Verfügung steht. Pflichttest klingt nach Bevormundung und Generalverdacht. Kein Mensch ist wie der andere, jeder altert anders. Doch klar ist auch: Das Reaktionsvermögen lässt mit zunehmenden Jahren nach, was gefährlich werden kann – für den Autofahrer selbst und für andere. Das musste jetzt auch Prinz Philip einsehen, der 97-jährige Ehemann der britischen Königin. Er hatte einen Unfall verursacht, bei dem er selbst keine Blessuren erlitt, aber andere Verkehrsteilnehmer verletzt wurden.

Niemand mag sich zu etwas zwingen lassen. Aber könnte ein Eignungstest für Senioren am Steuer nicht für Klarheit sorgen? Es muss ja nicht so weit kommen, dass Angehörige damit beginnen, Autoschlüssel zu verstecken.

Gabi Eisenack

Pflichttests für Senioren am Steuer?

1 Kommentar in “Pflichttests für Senioren am Steuer?

  1. Betreff:
    Pflichttests für Senioren am Steuer!
    Ich bin der Meinung, ab 70 Jahre spätestens ab 75 Jahre einen Test, ähnlich LKW- Führerschein Test welcher ab 50 Jahre Pflicht ist ( vielleiecht in abgespeckter Form) sehr sinnvoll wäre !
    Wir Wohnen in Hilpoltstein bzw. Heideck, wer hier Autofährt ist zum teil kriminell. Die Leute setzen sich ins Auto, „nehmen Ihre Brille ab“ !!! Kommen mit dem Rollator ans Auto gefahren und bitten Passanten
    den Rollator ins Auto zuladen!!!
    Zum teil können sich die Leute nicht umdrehen, kennen keine Verkehrsregeln wenn sie jemanden die Vorfahrt nehmen, maulen sie noch nach, ich habe dann eine Mann am NETTO-Markt angesprochen und bekam zur Antwort ich sollte Ihn am A……. sonst bekomme ich eine aufs M….
    Der Herr……..war ca. 80 Jahre und sein PKW etwa auch so ALT……die Grundfarbe war durch viel Schmutz und Dellen nicht zu definieren.
    Zum Thema Versorgung am Land, sie werden von REWE,EDEKA und einigen kleineren Geschäften gerne beliefert ! Außerdem gibt es sehr viele Einrichtungen am Lande welche diese Dienste anbieten ! Sie können auch zum Shoppen nach Roth bei Karitativen- Einrichtungen anrufen und werden dann abgeholt ! Keiner sollte hier über was das kostet sprechen, die alten Kisten ( Autos) sind Spritfresser, Kosten Steuer, Vers. Reparaturen über die Umweltbelastung möchte ich nicht erwähnen ! Mobilität war in unserem Lande ( selbst in Ländlichen Gegenden )noch nie so leicht wie in der heutigen Zeit !!!! Aber wir jammern auf höchsten Niveau !
    Ich selbst bin 69 Jahre und bin bis 2018 noch Jährlich ca. 40 000 km ( bis 2015 ca.60 000 km) Berufsbedingt ( Handelsvertreter) im Jahr gefahren ! Bin aber der Meinung das es absolut nötig ist selbst mit meiner Fahrpraxis ab, 70 Jahre alle zwei Jahre einen Sehtest und Reaktionstest zu machen ! Ich fahre im Jahr immer noch ca. 30 000 km, da wir noch Geschäftlich tätig sind und auch noch mit dem Wohnwagen unterwegs sind, bin ich der Meinung PRÜFUNG WICHTIG !!!
    PS: Ich habe bisher noch nie zu einem Thema in der Zeitung Stellung genommen, aber dieses Thema ist mir bzgl. der Allgemeinen Sicherheit, sehr WICHTIG ,gerne können sie meinen Meinung veröffentlichen !!!
    Ich stelle mich gerne jeder Diskussion
    Mfg
    Roman Gloim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um zu überprüfen, dass Sie eine reale Person und kein Spam-Roboter sind, lösen Sie bitte vor dem EINTRAGEN die nachfolgende kleine Rechenaufgabe, das sogenannte CAPTCHA *