Sollen Kracher an Silvester verboten werden?

Wenn das neue Jahr beginnt, dann standesgemäß mit ordentlich Krach. Schon aus Tradition werden pünktlich um Mitternacht an Silvester Böller, Raketen und Kracher in die Luft geschossen (Foto: Eduard Weigert). Glück soll das bringen – oder auch einfach nur ein paar Minuten Spaß, wenn man die schönen Lichteffekte am Himmel bewundern kann.
Während die einen sich ihr geliebtes Silvester-Feuerwerk nicht nehmen lassen wollen, wird aber die Kritik an dem feurigen Jahresbeginn immer lauter. Tierhalter wettern schon seit Jahren dagegen: Wauzi und Maunzi erschrecken sich schließlich immer ganz fürchterlich. Aber auch Umweltschützern ist die Tradition ein Dorn im Auge. Nicht nur wegen der schlechten Luft, die in den Stunden danach herrscht, sondern auch wegen der 15 bis 20 Tonnen Müll, die danach auf den Straßen liegen – allein in Nürnberg. Nicht zuletzt gibt es natürlich auch Menschen, die sich vor Krachern fürchten und zum Jahreswechsel sicherheitshalber lieber drinnen eine Wunderkerze anzünden – um sie dann ganz weit vom Körper weg in die Luft zu halten.
Keine Frage, das Feuerwerk zu Silvester kommt immer mehr in die Kritik – immer mehr Menschen fordern deshalb, es am besten komplett zu verbieten.

Julia Vogl


Sollen Kracher an Silvester verboten werden?

1 Kommentar in “Sollen Kracher an Silvester verboten werden?

  1. EInfach nicht mehr zeitgemäß und mit Klima- und Umweltschutz überhaupt nicht vereinbar. Der Silvestermüll liegt noch tagelang auf den Gehwegen und Straßen, die „Kracherwerfer“ sind ja nicht verpflichtet, den Müll anschließend zu entsorgen.
    Die Tiere, egal ob Haus- oder Wildtiere, würden es danken, wenn Kracher verboten werden würden.
    Mit den Ausgaben für das vermeintliche Krachervergnügen könnte Sinnvolles im Tierschutz oder bei den Wohlfahrtsverbänden bewegt werden.

Kommentarfunktion geschlossen.