Schulbeginn erst ab 9 Uhr?

Die Diskussion wird seit Jahren immer wieder geführt: Wäre es nicht besser, später mit dem Schulunterricht zu beginnen? Derzeit muss die große Mehrheit der Schüler in Deutschland um spätestens acht Uhr in der Bank sitzen. Wissenschaftler finden, dass das zu früh ist und plädieren für einen Unterrichtsstart erst ab neun Uhr – weil damit auf den Biorhythmus junger Menschen eher Rücksicht genommen wird. Sie seien dann konzentrierter und leistungsfähiger. In Nürnberg ist auf Initiative des FDP-Stadtrats Alexander Liebel hin ein Modellversuch geplant.
Trotz aller wissenschaftlichen Erkenntnisse, gibt es auch Einwände. Kritiker geben zu Bedenken, dass der Unterricht dann in den Nachmittag hineingeht und die Kinder keine Zeit für Sport oder Musik haben. Außerdem müssten viele Eltern früh am Morgen aus dem Haus.

Gabi Eisenack

Schulbeginn erst ab 9 Uhr?

2 Kommentare in “Schulbeginn erst ab 9 Uhr?

  1. Keine pauschale Lösung bitte, wonach alle zur gleichen Zeit beginnen: Besser Kinder um 9, Jugendliche um 8 usw.. Das hilft, die Rushhour zu entzerren, gleiches Vorgehen gilt dann für abends. Medizinische und volkswirtschaftliche Erfordernisse und Friktionen sollten durch Digitalisierung überwindbar sein.

  2. Deutschland steht zu früh auf! Diese Meinung vertreten viele Schlafwissenschaftler und Schlafmediziner. Und gerade Jugendliche leiden ganz besonders darunter. Deshalb ist die Initiative für einen späteren Unterrichtsbeginn sehr zu begrüßen. Und mutig. Denn wie im Artikel vom 08.01. beschrieben, werden viele unterschiedliche Interessen aufeinander prallen. Obwohl die überwiegende Mehrheit der Berufstätigen eher zu den genetischen Eulen, also zu den Menschen zählt, die ihrer inneren Uhr folgend relativ spät ins Bett gehen und eigentlich auch länger schlafen müssten als sie es tun, steht der Drang nach maximaler Freizeit noch im Vordergrund. Auf Kosten der eigenen Gesundheit und einer übermüdeten Gesellschaft, deren Schaden durch übermüdungsbedingte Krankheiten und Unfälle bei jährlich über 60 Milliarden Euro liegt. Es stellt sich daher die – sicher provokante – Frage: Warum müssen z.B. Handwerker um 7 Uhr beginnen? Oder warum muss das Büro um 07:30 besetzt sein? Wenn alle Anfangszeiten um eine Stunde nach hinten rutschen, wäre dann nicht allen geholfen? Ich drücke die Daumen, dass dieser Modellversuch stattfindet, habe aber meine Zweifel. Denn erst wenn der Schlaf in der Gesellschaft den Stellenwert erhält, den er verdient, werden sich grundsätzliche Veränderungen herbeiführen lassen. PS: Wer sich eine Art „Basiswissen Schlaf“ aneignen möchte, findet auf dem YouTube-Kanal „Schlafbotschafter-TV“ alles notwendig dazu.

Kommentarfunktion geschlossen.