Soll der "Deutsche Hof" abgerissen werden?

Was prägt das Nürnberger Stadtbild heute eigentlich? Ist es die Verbindung zwischen Neu und Alt, Historie und Moderne, Fachwerk und Bürokomplexen? Sollen alte Fassaden erhalten und genutzt oder abgerissen werden? Wie ging und geht die Bauordnungsbehörde, wie Baureferent Wolfgang Baumann mit an sich schützenswerten Gebäuden um?
Das alte Bahnpostamt aus den 30er Jahren neben dem Hauptbahnhof wird nur noch partiell genutzt. Das „Bavarian American Hotel“ neben dem Grand Hotel: Leerstand auf wertvollem Grundstück. Das frühere Paketpostgebäude wurde abgerissen – seit Jahren prangt dort eine hässliche Baulücke. Der Milchhof – ein Thema für sich. Aktuell ist nun die Diskussion um das ehemalige „Hotel Deutscher Hof“ in der Lessingstraße/Ecke Frauentorgraben.
1912/1913 erbaut, zieren das mächtige Gebäude historische Treppenhäuser, Sandsteinfassade, Chörlein und Neurenaissance-Reliefschmuck. Auch mit seinem hohen Dach bietet es architektonisch ein Gegengewicht zur nebenstehenden Oper. Vertreter des Denkmalschutzes sollen bereits zu erkennen gegeben haben, dass grundsätzlich über einen Abbruch des Areals geredet werden könne. Kochinvest, mit der künftigen Gestaltung des Quartiers um den „Deutschen Hof“ betraut, verkündet in einer Pressemeldung, dass über einen möglichen Abriss „frühestens im Frühjahr 2009“ entschieden wird, wirbt aber per Faltblatt bereits für „Businessflächen in bester Lage am Altstadtring“. Ein Zweckbau stünde somit neben der Oper, das historische Gebäude müsste fallen.
Wir wollen von Ihnen wissen: Soll der „Deutsche Hof“ abgerissen werden? Abstimmen können Sie hier.
Die Frage der vergangenen Woche lautete: Weniger Fleisch essen für den Klimaschutz? Mit Ja antworteten 32,8 Prozent, mit Nein 67,2 Prozent.

ambi