Bringt Verbeek beim Club die Wende?

Der Einstand ist schon mal gelungen. Gertjan Verbeek holte in seinem ersten Spiel als neuer Trainer des 1.FC Nürnberg einen Punkt beim zuletzt aufstrebenden VfB Stuttgart, das ist aller Ehren wert. Zudem lag der Coach mit seiner Entscheidung goldrichtig, den zuletzt als „Joker“ erfolgreichen Stürmer Josip Drmic in die Startelf zu beordern, denn der traf prompt zum 1:1-Endstand.

Verbeek hatte in den Niederlanden im Windschatten der großen Klubs wie Ajax Amsterdam mit dem Underdog AZ Alkmaar beachtlichen Erfolg; zudem „verzauberte“ er die Aufsichtsräte des Clubs bei seiner Vorstellung förmlich, wie Oberbürgermeister Ulrich Maly im Rahmen der Fußball-Akademie-Gala verriet.

Andererseits hat Verbeek noch nicht in der Bundesliga gearbeitet, der 1.FC Nürnberg vertraut also in misslicher Lage einem sehr unerfahrenen Coach. Das ist ein hohes Risiko.

Sportvorstand Martin Bader hat in seiner Amtszeit bei Trainerwechseln im Abstiegskampf zweimal (Hans Meyer im Jahr 2005 sowie Dieter Hecking 2009) aufs richtige Pferd gesetzt – mit Thomas von Heesen lag er 2008 allerdings daneben.

Wir wollen von Ihnen in unserer Leserfrage diesmal wissen: „Bringt Gertjan Verbeek beim Club die Wende?“ Geben Sie Ihr Votum bitte auf NZ.de ab.

Vergangene Woche wollten wir von Ihnen wissen: „Fanmeile am Flughafen – eine gute Idee?“ Mit Ja antworteten 44 Prozent, mit Nein 56 Prozent.