Gefallen ihnen die Namen der Eisbären?

In einer unaufgeregten Mitteilung ließ der Tiergarten die Welt wissen: Die beiden kleinen Eisbären, die am 2.Dezember geboren wurden, werden auf die Namen Gregor und Aleut getauft. Die Tierpfleger hatten Namensvorschläge einreichen dürfen – letztlich entschied das Los.

Um die Namensgebung von Nürnbergs berühmtestem Eisbären Flocke (geboren im Dezember 2007) hatte es noch ein riesiges Medienbrimborium gegeben. Eine Jury wählte damals Flocke aus.

Eine solche Aufmerksamkeit wollte Tiergartendirektor Dag Encke dieses Mal vermeiden. Der Grund: „Ich finde, Namen von Tieren sollten keine Nachrichten sein“, sagte er der NZ. Leider, sagt er, habe man aber nun das Gegenteil erreicht, wie die Zahl der erschienenen Artikel – und mancherlei Diskussion über die Namenswahl – zeigen.

Viele Menschen wissen vermutlich gar nicht, worauf sich Aleut bezieht und wie man den Namen ausspricht. Gesprochen wird der Name „A-Le-Ut“ und er erinnert an das Volk der Aleuten, die auf den gleichnamigen Inseln leben, die dem Nordwesten Amerikas vorgelagert sind. Warum er Gregor vorgeschlagen hat, weiß nur der Pfleger, der den Namen eingereicht hat.

Wir wollen in unserer Leserfrage diesmal von Ihnen wissen: „Gefallen Ihnen die Namen der Eisbären?“ Abstimmen können Sie auf der NZ-Homepage.

In der vergangenen Woche wollten wir wissen: „Ist das E10-Benzin reine Geldschneiderei?“ Mit Ja antworteten 95,0 Prozent, mit Nein 5,0 Prozent.