"Flocke" im Fasching

Ulrich und Petra Maly auf dem Veitshöchheimer FaschingAlso, bisher war mein liebster Faschings-Schlachtruf in Nürnberg ja mit Abstand „Sell, Sell, Sellerie!“ Das könnte sich jetzt, im ersten Jahr nach „Flockes“ Geburt, ändern: vielleicht in „Fli, Fla, Flogge“, oder „Flogge, alte Sogge“.

Denn in Veitshöchheim haben wir gesehen: „Flocke“ hat die höheren Faschingsweihen erhalten. Unser OB, der Uli Maly, schlüpfte mit seiner Frau Petra schnell ins Eisbär-Wärter-Kostüm – beide natürlich in ein eigenes – und brachten ein Eisbärchen als Stofftier mit.

Auch die Fraktionsvorsitzende der Grünen im bayerischen Landtag, Margarete Bause, wollte zeigen, dass sie voll auf der Höhe der Zeit ist und verwandelte sich selbst in einen Eisbären. Als Grüne konnte sie damit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Erstens beweisen, dass die Grünen entgegen anderslautender Gerüchte doch Humor haben und zweitens auf die Klimakatastrophe hinweisen,  die daran schuld ist, dass der Lebensraum der Eisbären und damit die Spezies selbst bedroht ist.

Auch noch andere (aber weniger bekannte) als Eisbären verkleidete Personen wurden in Veitshöchheim gesichtet. Da fällt mir doch gleich noch ein möglicher Faschings-Gruß ein: „Flogge, Flogge über alles…“ 

1 Kommentar in “"Flocke" im Fasching

  1. Pingback: Eisbär Flocke Nürnberg Blog

Kommentarfunktion geschlossen.