Nach dem Flocke-Tag: ein Kater

Flocke__.JPGEtwas verkatert fühle ich mich schon am Tag nach dem „F-Day“.  Es war halt ein langer Tag, mit weiten Fußmärschen durch den Tiergarten, was ich eigentlich liebe. Nur – wenn man möglichst schnell wieder zurück in die Redaktion muss, ist es nicht sehr erquicklich.

Mein Theaterbesuch am Abend hat gerade noch geklappt, wenn auch nur mit heraushängender Zunge. Aber die Hetze hat sich gelohnt: Der „Faust“ war einfach toll. Und ich will ja nicht nur als vertrottelter Zoo-Fachidiot dastehen, sondern mich auch sonst bilden.

Doch es hat lange gedauert, bis ich endlich die ersehnten Flocke-Aufnahmen von den Fernsehsendungen am Nachmittag sehen konnte, die ich zu Hause aufgezeichnet hatte. Und da muss ich alle, die am F-Day nicht direkt dabei sein konnten, wirklich trösten: Im TV hat man alles viel besser gesehen. Zumindest wenn man kein Fotograf oder Kamermann ist. Denn nur die standen „in der ersten Reihe“, wir schreibenden Journalisten hatten im wahrsten Sinn des Wortes das Nachsehen. Hinterteile von Männern mögen manchmal knackig sein – aber wenn sie einem die Sicht auf Flocke versperren, verlieren sie jeden Sex-Appeal.

Dann noch vielen Dank an Peter Viebig, der so nett war, meinen Live-Blog in den PC zu tippen, was ich mangels Laptop und einer dritten Hand nicht selbst konnte. Bei der Übermittlung ist – vielleicht auch durch den schlechten Handy-Empfang! – allerdings ein Missverständnis aufgetreten: Der AZ-Kollege meinte nicht, ich solle die Telefonseelsorge anrufen, weil ich so nervös und aufgeregt war (ich habe mich im Gegenteil nur auf Flocke gefreut). Nur wegen meiner Probleme mit dem Dienst-Handy sollten mir die Telefonseelsorge-Spezialisten weiterhelfen.

Und dann noch ein Wort zur Ehrenrettung von OB Ulrich Maly: „Leger“ war seine Kleidung nur insofern, als er nicht wie sonst im dunklen (oder nadelstreifigen) Anzug am Flocke-Gehege auftrat, sondern im Sportsakko mit Pulli drunter.   

1 Kommentar in “Nach dem Flocke-Tag: ein Kater

  1. Ich habe mir gestern abend den Tiergarten-Blog angesehen und mit Interesse Ihren Live-Bericht von der Flocke-Premiere gelesen.

    Sie haben mir bisher in Ihren Blogtexten auch nicht den Eindruck vermittelt, dass Sie zur Telefonseelsorge müßten. Sie erscheinen mir eher tough.

    Weiter so!

Kommentarfunktion geschlossen.