Blogger-Burn-Out: ohne mich!

flockeshow.jpgKollegin Petra Nossek-Bock hat ja schon in ihrem Blog „Marienstraße“ über das gefürchtete Phänomen des „Blogger-Burn-Out“ geschrieben. Das habe ich mir sehr zu Herzen genommen. Schließlich gehe ich auch auf die Fünfzig zu und möchte nicht enden wie die beiden amerikanischen Blogger. Deshalb lege ich jetzt mal eine Pause ein und mache ein paar Tage Urlaub.

Als Zoo-Fan kann ich allerdings auch dann, wenn ich frei habe, nicht ganz darauf verzichten, mich mit Zoologischen Gärten zu beschäftigen. Eine Sucht darf sich jeder leisten, bei mir ist es eben die. Deshalb werde ich den Karlsruher Zoo besuchen. Kenner der Zoo-Szene erinnern sich bestimmt, dass von dort die vier Eisbären herkamen, die im Nürnberger Tiergarten im März 2000 erschossen wurden. Mal schauen, wie es jetzt mit der Eisbärenhaltung in Karlsruhe ausschaut.

Wenn ich mich in den nächsten Tagen erhole, wird mein Kollege Marco Puschner wieder ab und zu dafür sorgen, dass mein Blog auch während meines Urlaubs nicht völlig verwaist. Marco hat mich ja schon im Februar gut vertreten.

Hoffentlich naht im Tiergarten Nürnberg nicht wieder ein Unheil, wenn ich weg bin – das war ja schon öfter der Fall. Vor meinem letzten Urlaub hatte ich das in meinem Brief an Flocke auch befürchtet, und prompt haben die Muntjaks zugeschlagen und die Kleinen Pandas gemeuchelt. Wer weiß, was diesmal wieder passiert.

Also – allen, die weiterarbeiten müssen bis Pfingsten: eine gute Zeit! Vor allem natürlich unserer Flocke, die täglich mehrere „Vorstellungen“ in ihrem Gehege zu absolvieren hat. Für Pfingsten erwartet man ja wegen der zum „Dreegbären“ mutierten Eisprinzessin mit die höchsten Besucherzahlen. Da soll sie bloß nicht den Tiergarten und unsere Stadt blamieren!

1 Kommentar in “Blogger-Burn-Out: ohne mich!

  1. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Ich bin dann wieder mal weg

Kommentarfunktion geschlossen.