Flocke hat jetzt einen Patenonkel

steiner.JPGKnut in Berlin hat Umweltminister Sigmar Gabriel als Patenonkel, unsere Flocke hat lange warten müssen, bis auch sie Paten“kind“ eines bedeutenden Menschen wurde. Jetzt ist es endlich so weit: UN-Klimaschützer Achim Steiner macht´s. 

Für alle, die den Mann nicht kennen: Er ist als Direktor des Umweltschutzprogramms UNEP (United Nations Environment Programme) sozusagen die Stimme der Umwelt bei den Vereinten Nationen (UN) und hat dieses Amt 2006 von Klaus Töpfer „geerbt“.

Nun ist Flocke zwar auch ohne Paten bisher prächtig gewachsen und gediehen. Aber sie hat ja noch höhere Aufgaben: Sie soll weltweit Botschafterin für den Klimaschutz werden. Und das schafft so ein Eisbärenmädchen halt nicht ganz allein. Mit Flocke und Steiners Hilfe soll den Menschen auf der Welt nun verklickert werden,  dass ohne Klimaschutz den Eisbären das Eis der Arktis unter dem Hintern wegschmilzt und dass deshalb dringend umgedacht und entsprechend gehandelt werden muss.

Ob die Mächtigen der Welt so vernünftig sind, bleibt abzuwarten. Flocke und ihr Patenonkel wollen jedenfalls ihr Möglichstes tun, um sie zu einer globalen grünen Ökonomie zu bewegen. Denn nur auf diesem Weg können die Eisbären überleben.

Die Patenschaft wird am Mittwoch in Bonn offiziell besiegelt, und zwar auf der UN-Naturschutzkonferenz 2008, „Expo der Vielfalt“.

1 Kommentar in “Flocke hat jetzt einen Patenonkel

  1. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Eisbär wird zum Brillenbären

Kommentarfunktion geschlossen.