Wölfe auf Tauchstation

Die spanischen Wölfe, die ich gerne mal sehen würde und die sich bei meinen Besuchen im Tiergarten regelmäßig verstecken, werden sich wohl auch am Samstag, 19. Juli, nicht blicken lassen. Denn am Familientag der Arbeiterwohlfahrt geht es vermutlich hoch her am Schmausenbuck, und da werden sie wohl ihre Rückzugsmöglichkeiten nutzen.

Dafür posiert Flocke, die zwischen 9 und 11, 13 und 14.30 sowie zwischen 15.30 und 17 UhrAusgang hat, wohl vor Publikum. Und nicht nur die Tiere sorgen für gute Laune bei den Besuchern. An der Hauptbühne beim Tiergartenhotel spielt „Redl auf der Bühne“, und in einem „Kinderland“ gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und verschiedenste Bewegungsangebote. Das gesamte Programmangebot gibt es zwischen 10.30 und 18 Uhr zu den üblichen Tiergarten-Eintrittspreisen.

Die Tiergarten-Wölfe werden also abtauchen, doch daran nimmt sich ein anderer Wolf kein Beispiel: Ute Wolf kommt am Montag nämlich aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurück und berichtet dann an dieser Stelle wieder regelmäßig über die Welt der Tiere. Wie ich sie kenne, wird sie in ihrem Urlaub wohl den einen oder anderen Zoo durchforstet haben und darüber auch im Blog erzählen – man darf also auf die nächsten Beiträge sehr gespannt sein. Pech hatte Ute, dass sie das jährliche Journalisten-Sommerfest der Stadt verpasst hat, denn das fand diesmal im Tiergarten statt. Es gab sogar eine kleine Nachtführung, in der Tiergarten-Chef Dag Encke für uns in einige Gehege geleuchtet hat. Turbo, der letzte Gepard Nürnbergs, für den der Tiergarten derzeit weibliche Gesellschaft sucht, war dabei ebenso zu sehen wie die flotten Buntmarder. Nur die Wölfe haben sich mal wieder rar gemacht…    

1 Kommentar in “Wölfe auf Tauchstation

  1. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Wolf wieder aufgetaucht

Kommentarfunktion geschlossen.