Seekuh-Baby wohlauf, Giraffe Charly tot

Während das ZDF mit seinen Beiträgen über den Tiergarten in den „Nürnberger Schnauzen“ der Gegenwart wie gesagt  rund ein halbes Jahr hinterherhinkt, kommen aus dem Zoo am Schmausenbuck ständig aktuelle Nachrichten. So erreichte uns Journalisten heute eine traurige und eine schöne Mitteilung aus dem Tiergarten.

Die traurige: Der 13-jährige Giraffenbulle Charly wurde eingeschläfert. Die Zooleitung hat ihn von den unerträglichen Schmerzen erlöst, die ihm seine schon lange entzündeten Gelenke bereitet haben. Zuletzt konnte Charly vor Schmerzen kaum noch aufstehen. Ich werde den mächtigen Giraffenbullen, der im Tiergarten dreimal für Nachwuchs gesorgt hat, nicht so schnell vergessen: Ich durfte ihn nämlich einmal mit Knäckebrot – eine seiner Leibspeisen – füttern. Besonders beeindruckt hat mich die lange und kräftige Zunge von Charly.

Und nun zur schönen Nachricht: Seekuh Mara hat im Tropenhaus ihr zweites Baby zur Welt gebracht. Das Kleine (bei der Geburt war es 1,20 Meter lang und wog rund 25 Kilo) ist gesund und munter. Einziger Wermutstropfen: Es trinkt nicht bei seiner Mutter, sondern bekommt regelmäßig ein Fläschchen mit Spezialmilch von seinen Pflegern. Man hofft aber, dass sich dieses Verhalten noch ändern wird. Denn die Beziehung zwischen Mutter und Kind wird sichtlich immer enger. Obwohl sie schon Erfahrung als Mutter hat, kümmerte sich Mara anfangs nicht um ihr Baby – inzwischen schwimmen die beiden aber Seite an Seite. Die Pfleger hatten auch schon den Eindruck, als würde das Kleine gleich bei Mara „andocken“.

Nachdem schon einmal eine kleine Seekuh im Tropenhaus erst nach über zwei Wochen bei seiner Mutter zu saugen begonnen hat, ist man optimistisch, dass es diesmal auch noch klappt. Um die Stabiliserung der Mutter-Kind-Beziehung nicht von außen zu stören, bleibt das Tropenhaus im Tiergarten vorläufig geschlossen.

Ach ja: Ob das Manati-Baby weiblich oder männlich ist, weiß man noch nicht. Beim Nuckeln am Fläschchen weigert es sich bisher, seine Unterseite zu präsentieren.

4 Kommentare in “Seekuh-Baby wohlauf, Giraffe Charly tot

  1. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Gute Nacht, Abendzeitung!

  2. Hallo,
    ich habe am Mittwoch „Nürnberger Schnauzen“ im TV gesehen und da war die Giraffe Charly noch putzmunter. Aber in der Zeitung stand am gleichen Tag, dass sie eingeschläfert werden mußte. Sind denn die Sendungen so alt oder was ist da los?

  3. @Manuela
    Das ZDF hat die neue Staffel der „Nürnberger Schnauzen“ im Verlauf des letzten Jahres gedreht. Man sieht ja im Fernsehen auch, dass es Sommer ist. Leider werden die einzelnen Folgen nicht aktualisiert. – Es war natürlich ausgesprochenes Pech für die Fernsehkollegen, dass ausgerechnet an dem Tag, als der Beitrag über die Giraffen ausgestrahlt wurde, in allen Zeitungen die Berichte über den eingeschläferten Giraffenbullen erschienen.
    Daran kann mal wieder sehen, wie wichtig die tägliche Zeitungslektüre, zum Beispiel der „Nürnberger Zeitung“, ist!!!!

  4. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Kostenlos ins Delfinarium

Kommentarfunktion geschlossen.