Quaks: Abstecher in den Tiergarten

Pelikan Quaks hält die Region weiter in Atem. Er scheint äußerst schlau zu sein. Heute früh wurde er noch in Vach beobachtet. Dann nutzte er die günstige Thermik und ließ sich in die Höhe tragen, um einen kleinen Ausflug zu machen. Die Beobachter verloren ihn aus den Augen, aber dann kam die Meldung aus dem Tiergarten: Ein Rosapelikan ist bei den Störchen am Schmausenbuck gelandet!

Damit hatte er zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Er machte Bekanntschaft mit Störchen, die er noch nicht kannte, und bekam Futter, für das er sich nicht anstrengen musste. Anscheinend wurde ihm aber bald wieder langweilig, und so trat er den Rückflug nach Vach an.

Wer jetzt meint, der Vogel stamme doch aus dem Tiergarten, irrt: Die Zoo-Pelikane machen derzeit noch alle Winterpause im Gut Mittelbüg, und jeder von ihnen ist beringt. Schade, dass sich der wunderliche Einzelgänger im Augenblick nicht der Pelikan-Kolonie aus dem Tiergarten anschließen kann! Aber vielleicht würde er das gar nicht wollen, weil er Störche bevorzugt?

Möglicherweise hat es ihm ja auch in Nürnberg nicht so gut gefallen wie im Fürther Vorort Vach. Und vielleicht liebt er doch die große Freiheit mehr als die Bequemlichkeit. Das Foto von Quaks wurde heute Nachmittag im Tiergarten aufgenommen.