Höchste Zeit für den First Dog!

Jetzt hat Barack Obama seinen ersten „Europa-Marathon“ fast geschafft: G 20-Gipfel, NATO-Gipfel, Rede über Atomwaffen in Prag … Die Heimreise in die USA steht bevor. Und damit auch das Wiedersehen mit den beiden Töchtern Sasha und Malia. Die mussten eine ganze Zeitlang nicht nur ohne den Herrn Papa auskommen, sondern auch ohne ihre Mutter, die Obama begleitet hat.

Wir erinnern uns: Im April, so hatte der mächtigste Mann der Welt seinen Kindern versprochen, wolle er endlich sein Versprechen einlösen und ihnen den lang ersehnten Hund besorgen. Michelle Obama soll den Zeitpunkt angeblich konkreter genannt haben: Nach den Frühlingsferien.

Zuletzt war ein Portugiesischer Wasserhund  (siehe diese Abbildung aus einem Buch der Edition Tieger) im Gespräch – eine Rasse, für die ich mich persönlich bisher nicht so sehr erwärmen konnte.

 Aber das ist ja egal: Hauptsache, die zwei Mädels kriegen endlich ihr Haustier! Sie müssen schließlich immer wieder für längere Zeit auf ihre Eltern verzichten, da sollten sie doch wenigstens tierischen Trost an einer nasskalten Hundeschnauze finden. Mein Vorschlag an die Obamas: Wenn Ihr schon mal hier in „good old Europe“ seid, dann macht schnell noch einen Schlenker nach Portugal und sackt so ein Viech mit ein! Wäre doch ein nettes Mitbringsel.

1 Kommentar in “Höchste Zeit für den First Dog!

  1. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Und das ist er, der First Dog

Kommentarfunktion geschlossen.