Und was zwitschert bei Ihnen?

Wahrscheinlich liegt es am Derbyfieber, an der schleichenden Nervosität, die sich bei mir als leidgeprüftem Greuther-Fürth-Fan seit Tagen breit macht, dass ich diese Aktion des Landesbundes für Vogelschutz halb verpasst habe: Die „Stunde der Gartenvögel“.

Aber es ist noch nicht zu spät: Noch heute den ganzen Tag besteht die Gelegenheit, mitzumachen und dem lbv zu melden, welche Vögel man in seinem Garten sichtet bzw. zwitschern hört. Wer die Aktion noch nicht kennt, mag sie für Humbug halten: Was soll es schon bringen, wenn jeder eine Stunde lang in seinem Garten Augen und Ohren offen hält und anschließend dem lbv mitteilt, was da so herumfleucht? – Mehr, als man im ersten Moment vielleicht glauben würde!

Der lbv betont ausdrücklich, dass nur mithilfe Tausender freiwilliger Vogelzähler eine realistische Einschätzung der Situation unserer Gartenvögel möglich ist.  So hat die Aktion in den vergangenen Jahren schon manche wichtige Erkenntnis über den Vogelbestand gebracht. Es ist sogar ein Schutzprojekt für Sperlinge daraus entstanden. Denn in manchen Gegenden, wie etwa in München, ist ein besorgniserregender Rückgang dieser Vögel zu beobachten, gegen den der lbv etwas tut, z.B. mit Nisthilfen und Futterstellen.

Also: Nehmen Sie sich heute eine Stunde Zeit, lauschen und schauen Sie genau hin in Ihrem Garten. Ich verspreche Ihnen eine spannende, zugleich lehrreiche Unterhaltung. Ganz nebenbei können Sie mithelfen, dass die Spatzen auch in Zukunft noch das eine oder andere von den Dächern pfeifen!