Der erste unschuldige Kuss

Während aus Neuseeland in diesen Tagen nur Schreckensmeldungen zu uns gelangen (außer dem Vorfall mit dem weißen Tiger  ist dort jetzt auch noch ein riesiger Blauwal gestrandet), hören wir nur gute Nachrichten aus Schweden, von „unserem“ Wilbär.

Der hat sich in seinem neuen Zuhause, dem Bärenpark Orsa in Dalarna, bereits zwei Wochen nach seinem Umzug aus der Stuttgarter Wilhelma von Eisbärdame Ewa küssen lassen, meldet die Deutsche Presseagentur und schickt uns zum Beweis dieses Foto. Wilbär und Ewa sollen ja irgendwann einmal für Nachwuchs sorgen. Doch beide sind noch nicht erwachsen, vor allem Wilbär mit seinen eineinhalb Jahren hegt derzeit noch keine Fortpflanzungs-Ambitionen. So sieht auch die zuständige Eisbärenpflegerin den „Kuss“ als harmlos an, er sei „noch unschuldig und rein freundschaftlich“ ausgefallen.