Tapetenwechsel für Flocke

Unsere Flocke – verhaltensgestört? So ungefähr hat sich das angehört, was ein, zwei Radio- und TV-Sender vor ein paar Tagen berichtet haben. An diesem Beispiel konnte man wieder mal sehen, wie aus einer Mücke ganz schnell ein Elefant gemacht werden kann – wenn man nur die „richtigen“ Journalisten drauf ansetzt.

Was wirklich passiert ist: Flocke scheint sich in letzter Zeit ein wenig zu langweilen. Sie läuft manchmal an derselben Stelle hin und her und nuckelt an ihrem „Schnuller“. Dann aber fordert sie auch wieder ihren Freund Rasputin zum Spielen auf, und da geht bei den beiden echt die Post ab. An anderen Tagen animiert Rasputin wieder sie, zusammen „was loszumachen“.

Damit sich bei Flocke keine schlechte Gewohnheit festsetzt und aus dem Hin- und Herlaufen ein dauerhafter Tick wird, der tatsächlich zu einem stereotypen Verhalten führen könnte, hat sich die Zooleitung zusammen mit den Pflegern folgendes überlegt: Flocke tut vielleicht mal ein Tapetenwechsel gut. Und wie ist der im Tiergarten zu bewerkstelligen? Ganz einfach: Durch Gehegetausch. Flocke und Rasputin ziehen ins benachbarte Gehege von Vera, und Vera wird ins bisherige „Kinderzimmer“ umgesetzt. Außerdem haben die Pfleger den Fütterungs-Rhythmus geändert und versucht, ihr Ziehkind wieder mit etwas mehr Spielzeug zu unterhalten. 

Dieser Wohnungswechsel sollte schon vor zwei Wochen vorgenommen werden, aber man hatte die Rechnung ohne Vera gemacht. Die wollte sich einfach nicht wegsperren lassen – doch anders ist ein Umzug bei Eisbärs nicht zu organisieren. Doch jetzt hat es endlich geklappt, der „Ringtausch“ ist geschafft.

Sorgen, dass Flocke zu sehr unter dem Pantoffel von Rasputin stehen könnte, haben sich jedenfalls zerstreut. Wenn die beiden spielen, verstehen sie sich bestens. Nur hat Rasputin nicht immer Lust dazu, sondern legt dazwischen gern ausgedehnte Schlafpäuschen auf der Wiese ein. „Der ist wirklich ein cooler Knabe“, meint Tiergartendirektor Dag Encke.

4 Kommentare in “Tapetenwechsel für Flocke

  1. Ich möchte mich bei der Tiergartenleitung und bei den Pflegern ganz herzlich bedanken, dass sie den Tapentenwechsel für Flocke durchgeführt haben. Ich war gestern im Tiergarten, alle drei eisbären, inclusive Flocke sind putzmunter und mopsfidel!

  2. Mir gefällt es tatsächlich gut in meinem neuen Gehege.
    Aber davon zu sprechen, dass ich „mopsfidel“ bin, trifft ja den Nagel wohl nicht auf den Kopf. Wie kann denn ein Eisbär so fidel sein wie ein Mops?

    Viele Grüße vom Schmausenbuck

    Flocke

  3. Sehr geehrtes Frl. Flocke!
    Natürlich sind Sie keine Mops! Weder der Tierart nach noch nach Ihrer Figur!Da muss ich mich ja tatsächlich bei Ihnen entschuldigen. Ich hoffe sie können mir verzeihen Wäre es Ihnen genehm wenn ich „Flo-Ra-Verafidel“ sagen würde?
    liebe grüsse eine alte freundin aus erlangen

  4. Flofidel erlaube ich gerne, R und V sind doch mitunter recht anstrengend, sogar nervend. grüße vom schmausenbuck

Kommentarfunktion geschlossen.