Berlin wird Eisbären-Hauptstadt

Den Bären hat Berlin ja bereits im Stadtwappen, Hauptstadt ist es auch schon. Nun aber wird Berlin – zumindest vorübergehend – zur Eisbären-Hauptstadt. Denn nicht nur die Eisbärin Gianna soll von München nach Berlin umziehen und Knuts Gefährtin werden. Nein, auch ihre Artgenossen Yoghi und Lisa aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn treten demnächst die Reise nach Berlin an. Denn in München wird die Eisbären-Anlage umgebaut, und während der Bauarbeiten müssen die Tiere in einem anderen Zoo untergebracht werden.

Yoghi und Lisa – sie ist übrigens die Großmutter von Knut (der auf dem nebenstehenden Foto zu sehen ist) – finden für die Bauzeit eine Bleibe im Tierpark Friedrichsfelde im früheren Ostteil Berlins. Dort lebt bereits ein Eisbären-Paar.

Der  Zoologische Garten im früheren Westberlin hat im Augenblick vier erwachsene Eisbären zu bieten: Lars, den Vater von Knut, und drei weibliche Bären. Außerdem natürlich den Publikumsliebling Knut, der nun Gianna als Gefährtin bekommt.

Macht also demnächst summa summarum zehn Eisbären im gesamten Berlin, so viele wie noch niemals zuvor.

3 Kommentare in “Berlin wird Eisbären-Hauptstadt

  1. Von Flocke hört man wohl gar nichts mehr? Ich finde dieses Theater um Knut ja interessant, aber hier in Nürnberg ist mir das Eisbärmädchen viel näher. Ist denn Rasputin noch da?

  2. @Sandra
    Flocke geht es gut – erst in der heutigen Ausgabe der „Nürnberger Zeitung“ (11. August) haben wir ein Foto von ihr veröffentlicht. Auch Rasputin ist noch da und bleibt auch weiterhin im Tiergarten bei Flocke, bis die neue Eisbären-Anlage im Zoo von Madrid fertig ist. Dann muss Rasputin allerdings nach Spanien abgegeben werden – so war es von Anfang an zwischen den beiden Zoos vereinbart.

  3. Pingback: Achtung, Wolf! » Blog Archive » Wird es eine Sandkastenliebe?

Kommentarfunktion geschlossen.