Das Geheimnis der Wale

geheimnisderwaleNachdem ich wegen der vielen Feiertage vorerst noch nicht klären kann, ob ich Fotos von der Freilassung der Meeresschildkröten auf den Seychellen bekomme oder nicht, gibt´s heute wieder einmal einen Fernsehtipp:  Das ZDF zeigt am 3. und 4. Januar jeweils um 20.15 Uhr den zweiteiligen Umwelt-Thriller „Das Geheimnis der Wale“, mit Stars wie Veronica Ferres, Christopher Lambert und Mario Adorf  in den Hauptrollen.

Mag sein, dass das Drehbuch etwas zu schwülstig geraten ist und kein Klischee auslässt – das Thema des Fernsehfilms  ist trotzdem absolut brisant:  Wale als Haupt-Leidtragende der  „akustischen Umweltverschmutzung“ der Ozeane. Krach unter Wasser beeinträchtigt das Echolot- oder Sonarsystem der riesigen Meeressäuger und stört ihren Orientierungssinn. Infolgedessen stranden Wale immer häufiger, vor allem an den Küsten Neuseelands und Australiens. Erst vor ein paar Tagen habe ich hier darüber geschrieben.

Auch einige der  Stars, die im Film mitspielen, möchten die Zuschauer für dieses Problem sensibilisieren. So sind Veronica Ferres und Mario Adorf  begeisterte Taucher und kennen daher aus eigener Erfahrung den alarmierenden Zustand der Meere: Die Artenvielfalt unserer Unterwasser-Welten schwindet zusehends. Auch Christopher Lamberts Motiv, bei dem Streifen mitzumachen, war angeblich der umweltpolitische Aspekt. Das ZDF hat sich außerdem bei der Realisierung des Öko-Krimis von Experten der Wal- und Delfinschutzorganisation WDCS Rat geholt.

Schließlich wird nach dem ersten Teil von „Das Geheimnis der Wale“ um 21.45 Uhr eine Sonderausgabe der ZDF-Reihe „Abenteuer Wissen“ ausgestrahlt, in der Karsten Schwanke der Frage nachgeht, warum Wale stranden. Zumindest diese Sendung verspricht spannend zu werden.

1 Kommentar in “Das Geheimnis der Wale

  1. Pingback: Greenlinks vom 2.1.2010 | Video, Gesellschaft, Leben, Copenhagen, Climate, Wikipedia | Neidgruen.de

Kommentarfunktion geschlossen.