Delfin Ankes Baby ist tot

Bei den Nürnberger Delfinen ist seit einiger Zeit – im übertragenen Sinne – wirklich der Wurm drin: Schon wieder ist ein Delfinbaby des Tiergartens gestorben. Diesmal nicht in Nürnberg, sondern in Harderwijk (Niederlande). Dort leben drei der fränkischen Delfinweibchen vorübergehend, solange in Nürnberg die Delfinlagune gebaut wird.

Man hatte wohl gehofft, dass Anke, Nynke und Naomi, drei Delfindamen im besten Gebär-Alter, in Harderwijk ruhiger leben als am Schmausenbuck, wo der Baulärm die Delfine beeinträchtigen könnte. Außerdem haben die drei in den Niederlanden die Möglichkeit, sich schon einmal vorab an ein anderes Leben als ihr bisheriges im gekachelten Delfinarium zu gewöhnen: In Harderwijk existiert nämlich schon eine Art Lagune für Große Tümmler und Seelöwen.

AnkeAber mit Anke (hier im Bild bei der Delfintherapie für autistische Kinder) und dem Nachwuchs ist es so eine Sache: Auch ihr erstes Baby ist gestorben. Allerdings soll es keinen Zusammenhang geben mit dem aktuellen Todesfall. Der ereignete sich, wie erst jetzt bekannt wurde, in der vergangenen Woche; das Kleine starb nur 15 Minuten nach seiner Geburt. Laut Obduktionsbericht lag es daran, dass das Jungtier mit einer Missbildung der Luftröhre zur Welt kam und deshalb seine Lungenflügel nicht mit genügend Atemluft füllen konnte.

Anke ist aber kein Einzelfall. Auch die Jungtiere anderer Nürnberger Delfinweibchen verendeten in den letzten Jahren, entweder gleich nach der Geburt oder später durch Unglücksfälle. So hatte zuletzt Jenny im Jahr 2007 Pech. Für den Zoo ist das vor allem deshalb schlimm, weil der Bau der Delfinlagune in manchen Teilen der Öffentlichkeit sowieso abgelehnt wird. Nun wird sich der Tiergarten wieder auf verstärkte Proteste der Delfinariums-Gegner einstellen müssen.

2 Kommentare in “Delfin Ankes Baby ist tot

  1. Warum macht man eigentlich so viel Aufhebens um ein totes Delfinbaby? Täglich sterben Tausende von Menschen, das ist doch viel schlimmer!

  2. Hallo Anna,

    Schlimm ist beides, nur bei den Delfinen sind überflüssiger weise auch die Menschen Schuld!!!

    Solche Tiere gehören einfach nicht in „Käfige“ und dann noch zur Belustigung von „uns“!

    Gruss
    Silke

Kommentarfunktion geschlossen.