Kuckuck ruft´s aus dem Wald

Heute möchte ich wieder einmal auf eine Aktion des Landesbundes für Vogelschutz hinweisen. Zum vierten Mal ruft der LBV alle Tierfreunde dazu auf, es zu melden, wenn sie den ersten Kuckuck hören.

Wer von der Aktion noch nichts gehört hat, fragt sich vielleicht, was das Ganze soll. Das ist schnell beantwortet: Der LBV möchte herausfinden, ob der Kuckuck in der Lage ist, sich an den Klimawandel anzupassen. In den letzten Jahren kehren nämlich die Vogelarten, denen der Kuckuck seine Eier zum Ausbrüten unterschiebt, aufgrund der Klimaerwärmung immer früher aus ihren Winterquartieren zurück. Für den Kuckuck besteht deshalb die Gefahr, dass er zu spät kommt, um noch geeignete Nester zu finden. Haben die anderen Vögel schon mit der Brut begonnen, wird es für die Kuckucksweibchen sehr schwierig, ihre Eier noch in die Nester der Zieheltern zu legen. Der Kuckuck muss sich also den Wirtsvögeln zeitlich anpassen, sonst hat er große Probleme mit seiner Fortpflanzung.

Um herauszubekommen, ob auch der Kuckuck schon auf die Klimaerwärmung reagiert, braucht der LBV die Hilfe von Tier- und Naturfreunden. Der LBV hat die Kuckucks-Aktion vor drei Jahren zum ersten Mal durchgeführt und in den letzten zwei Jahren wiederholt. Dabei stellte es sich heraus, dass auch der Kuckuck in drei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils etwas früher zu uns zurückgekehrt ist – auch 2010, obwohl da der Winter in Bayern sehr lang dauerte. Um sicherzugehen, dass es sich bei der früheren Rückkehr nicht um einzelne „Ausreißer“ und zufällige Schwankungen handelt, ist aber eine Erfassung über einen längeren Zeitraum nötig. Aus diesem Grund macht der LBV auch in diesem Jahr mit der Aktion weiter.

Und so funktioniert es: Jeder kann mitmachen. Man teilt dem LBV einfach mit, wann und wo man heuer den ersten Kuckucksruf in Bayern gehört hat. Mitmachen kann man im Internet – einfach hier klicken und den Fragebogen ausfüllen. Oder man meldet den ersten Kuckuck per Telefon unter 0 91 74/47 75 34 oder -35 oder per Fax unter 0 91 74/47 75 75.

Im vergangenen Jahr wurden dem LBV 1200 rufende Kuckucke aus Bayern gemeldet. Ob es in diesem Jahr noch mehr werden?