Delfinlagune eröffnet am 30. Juli

Lange hat der Nürnberger Tiergarten ein Geheimnis daraus gemacht. Doch nun hat er es gelüftet: Die im Vorfeld umstrittene Delfinlagune wird planmäßig fertig und am 30. Juli für die Besucher eröffnet, gleichzeitig mit dem neuen Manatihaus.

Die Delfinlagune ist die erste Freianlage für Delfine in Deutschland. Große Tümmler und Seelöwen, die bisher im geschlossenen Delfinarium gehalten wurden, erleben in der neuen Anlage zum ersten Mal Sonne, Wind und Regen in einer naturnahe gestalteten Wasserwelt. Die Anlage wird von begrünten Hügeln umgeben sein und soll sich in den Landschaftscharakter des Schmausenbuck einfügen.

Derzeit werden bereits die Wasserbecken gefüllt. Mehr als 5,4 Millionen Salzwasser passen dort hinein. Die Tiefe der Becken liegt zwischenn 50 Zentimetern und sieben Metern. Besucher des Tiergartens werden die Tiere nicht nur von einer Landschaftstribüne im Freien beobachten können, sondern auch durch eine riesige Unterwasser-Panoramascheibe.

Ins Manatihaus werden die Seekühe einziehen, die seit Jahren sehr beengt im alten „Tropenhaus“ untergebracht sind. Das Manatihaus soll mit mehr als 50 südamerikanischen Pflanzenarten endlich ein Tropenhaus werden, das diesen Namen tatsächlich verdient. Außer Seekühen sieht das Publikum dort auch Weißgesichtsakis – eine Affenart, die es im Nürnberger Tiergarten bisher noch nie gab -, außerdem Blütenfledermäuse, Kleinvögel, Schmetterlinge, Enten, Schildkröten und verschiedene Fischarten. Die Besucher bekommen auch Einblick in die hochinteressante Welt der Blattschneiderameisen, deren Lebensweise und Arbeitsteilung genau erklärt wird.