Die Wiederkehr des Einhorns

Vor über einem Jahr habe ich hier schon einmal über das letzte Einhorn geschrieben – respektive über das Tier, das der Legende nach dieses Fabelwesen sein soll: die Oryx-Antilope. Im Profil sehen ihre Hörner nämlich aus wie ein einziges Horn. Schon damals gab es Erfreuliches über diese Tiere zu berichten, die in freier Wildbahn bereits ausgestorben waren und durch Nachzuchten in menschlicher Obhut doch noch als Art erhalten werden konnten. Ein neues Auswilderungsprojekt für diese Tiere in einem Naturpark in Abu Dhabi lief damals gut an.

Jetzt hat sich der Bestand der einst von unserer Erde fast schon verschwundenen Antilopenart weiter erholt. Sie hat sich auf der Roten Liste gefährdeter Arten von der Kategorie „Vom Aussterben bedroht“ erst bis zu „Stark gefährdet“ und nun noch weiter bis zu „Gefährdet“ verbessert. Nachdem Oryx-Antilopen fast 40 Jahre lang von Menschen gezüchtet wurden, ist ihre Zahl wieder auf weltweit 1000 Exemplare gestiegen. Erste Auswilderungsprojekte gab es 1982 in Oman, später in Israel, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Jordanien.

Das klingt wie ein Wunder, denn noch nie hat sich bisher eine Tierart auf der Roten Liste um drei Kategorien hocharbeiten können. Man könnte beinahe meinen, es gibt sie doch, die Zauberkraft der Einhörner.