Bob Dylan (?!) und der Schäferhund

Früher war es gar keine Frage: Die deutsche Polizei setzte Deutsche Schäferhunde (wie das Exemplar auf diesem Foto) als Polizeihunde ein, punktum. Doch die Zeiten ändern sich – das wissen wir spätestens seit Bob Dylan. Und so beginnt der Belgische Schäferhund den Deutschen mittlerweile zu verdrängen. Zumindest in Nordrhein-Westfalen mustert die Polizei Deutsche Schäferhunde nach und nach aus, berichtet jetzt die Deutsche Presseagentur dpa.  – Na, hoffentlich zieht die nicht auch noch irgendwann gegen die belgische Presseagentur Belga den Kürzeren! 😉

Doch Spaß beiseite: In Nordrhein-Westfalen schieben zurzeit von insgesamt 350 Polizeihunden 281 Belgische Schäferhunde (die Rasse heißt Malinois) Dienst, wohingegen lediglich noch 26 Deutsche Schäferhunde im Einsatz sind. Zur  Hundestaffel gehören außerdem Holländische Schäferhunde, Mischlinge, Riesenschnauzer sowie ein Boxer und ein Rottweiler.

Wie kam es zu dem Wandel, der sich auch in anderen Bundesländern andeutet? Auch wenn es der Deutsche Schäferhund vielleicht nicht gern hört: Sein belgischer Kollege (siehe Foto rechts) gilt als mutiger, belastbarer, gesünder und robuster; er soll auch eine höhere Spiel- und Beutemotivation besitzen. Und dann hat er noch einen ganz entscheidenden Vorteil: Der Belgier ist billiger als der Deutsche. In Nordrhein-Westfalen spielt dieser Gesichtspunkt allerdings eine untergeordnete Rolle, denn dort züchtet die Polizei ihren Hundenachwuchs auf Schloss Holte-Stukenbrock selbst. So konnte man die beiden Rassen sehr gut miteinander vergleichen. Der Deutsche Schäferhund überzeugt immerhin noch durch seine Vielseitigkeit: Er erfüllt seine Aufgaben als Hüte-, Blinden-, Therapie, Sport- und Familienhund gut.

Der Belgische Schäferhund hingegen triumphiert sogar bei der Bundespolizei immer öfter über den Deutschen. Dem bleibt aber zumindest ein Trost: Ganz ohne ihn will die Bundespolizei in Zukunft nicht operieren. Und selbst wenn in den letzten Jahren die Beliebtheit des Deutschen Schäferhundes hierzulande auch bei Nicht-Polizisten rückläufig ist, liegt der Deutsche Schäferhund immer noch auf Platz 1 der deutschen Hunde-Hitliste – vor dem Dackel und dem Retriever!