Biberratte Nutria

ARCHIV – Der ungewöhnlich milde Winter erleichtert nach Einschätzung von Umweltschützern eingeschleppten Tierarten wie Biberratten (Archivfoto vom 11.05.2011), Sittichen und Schmuckschildkröten das Überleben in freier Natur. Normalerweise dezimiere die Kälte die Bestände, sagte Roland Gramling, Sprecher der Umweltstiftung WWF Deutschland am Donnerstag (05.01.2012). Nun könnten diese Tiere heimischen Arten Futter wegfressen oder sie verdrängen. So hat die Biberratte Nutria, die aus Südamerika stammt und einst für die Pelzzucht eingeführt wurde, in ihrer Heimat Alligatoren als Feinde. Foto: GEORGIOS KEFALAS +++(c) dpa – Bildfunk+++