Sex macht Fliegen zur leichten Beute

Achtung: Sperrfrist Montag (23.07.12), 18:00 Uhr! +++ Redaktionshinweis: Verwendung des Bildes nur im Zusammenhang mit der Meldung „Sex macht Fliegen zur leichten Beute“ und bei Nennung Stefan Greif/MPI fuer Ornithologie! Keine Archivierung! +++ Zwei Fransenfledermaeuse (Myotis nattereri), aufgenommen in einem Stallgebaeude (Foto undatiert). Fuer die Stubenfliege endet Sex oft toedlich: Denn ihr typisches Summen bei der Kopulation verraet ihrem aergsten Feind, der Fledermaus, ihre Position. Diese ortet die Sexgeraeusche und vertilgt dann erfolgreich gleich beide Partner. Das haben deutsche Forscher bei Experimenten in einem Stallgebaeude herausgefunden. Sie zeigen, dass erst der Sex die normalerweise unbemerkt an der Wand sitzenden Fliegen fuer das Ortungssystem der Fledermaeuse sichtbar macht. Bis zu einem Viertel der Fliegenpaarungen ende daher mit einem Fledermausangriff, berichten die Forscher vom Max-Planck-Institut fuer Ornithologie in Seewiesen im Fachmagazin „Current Biology“. (zu dapd-Text)
Foto: Stefan Greif/MPI fuer Ornithologie/dapd