Friedenstauben riskieren ihr Leben

Nicht nur Pferde müssen bei den Olympischen Spielen in London sportliche Höchstleistungen bringen. Nein – auch Tauben wird einiges abverlangt, und sie bekommen dafür nicht einmal olympische Medaillen.

Bei der Abschlussfeier der Sommerspiele in der englischen Hauptstadt am 12. August werden Friedenstauben in den Himmel starten. Mit dabei sind zwei Brieftauben aus dem Schlag eines Taubenzüchters in Bayern, genauer gesagt in Bad Füssing. Die beiden Vögel sollen von London in ihre bayerische Heimat zurückfliegen – eine Strecke von über 1000 Kilometern, die sie an einem Tag bewältigen sollen.

Für diese Herausforderung hat der Taubenzüchter Hans Alznauer seine Tiere vor Olympia regelmäßig zweimal täglich  trainiert. Schließlich galt es, ausreichend Kondition aufzubauen. Bisher haben die zwei Tauben aus Bad Füssing Strecken von 700 Kilometern an einem Stück absolviert. Bei der olympischen Abschlussfeier sollen 5000 Friedenstauben über dem Stadion in den Himmel steigen. Die beiden Tauben aus Bayern aber sind diejenigen, die die weiteste Strecke zurücklegen müssen.

Dabei müssen sie nicht nur sportlich fit sein. Schon beim Training drohte ihnen jeden Tag Lebensgefahr. Denn Greifvögel wie Wanderfalken oder Habichte lauern den Tauben auf. In diesem Jahr hat Taubenzüchter Alznauer durch Greifvögel schon 14 junge Tauben verloren. Und auch das Wetter kann den Tauben schwer zu schaffen machen, bei Dauerregen müssen die Tiere ihren Flug unterbrechen.

Brieftauben orientieren sich übrigens mit Hilfe einer Art Navigationssystem, das sich in ihrem Schnabel befindet: In ihrem Sehnerv, der von den Augen zum Schnabel führt, befinden sich Eisenmoleküle. Die helfen den Tauben (wie auch allen Zugvögeln), sich nach den Magnetlinien der Erde  zu richten und so den richtigen Weg zu finden.

2 Kommentare in “Friedenstauben riskieren ihr Leben

  1. Bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in London erwähnte der TV-Kommentator, dass man darauf verzichtet, Friedenstauben fliegen zu lassen, weil in der Vergangenheit viele Tiere in den Flammen des Olympischen Feuers qualvoll verendet sind. Sie haben also Recht:so eine Friedenstaube hat es nicht leicht!

  2. Unverschämtheit von den Falken und den Habichten, einfach so den Tauben aufzulauern. Dürfen die das?

Kommentarfunktion geschlossen.