In der Ostsee ueberwachen 305 Unterwasser-Hydrophone die Wanderungen von Schweinswalen

Redaktionshinweis: Verwendung des Bildes nur zur redaktionellen Berichterstattung und bei Nennung „Deutsches Meeresmuseum Stralsund“! +++ ARCHIV: Ein Kleiner Tuemmler, oder Schweinswal, aufgenommen in der Ostsee (Foto undatiert). Im Seegebiet vor Mecklenburg-Vorpommern sind in diesem Jahr so haeufig Schweinswale wie noch nie zuvor beobachtet worden. Nach Angaben des Bundesamtes fuer Naturschutz (BfN) haeuften sich die Sichtungsmeldungen von Segelbootbesatzungen bereits seit zwei Jahren. Die Meldungen bestaetigten die Annahme der Forscher, dass die Meeressaeuger schon immer regelmaessig in den deutschen Kuestengewaessern praesent seien. Zugleich wuerden Aufzeichnungen von Unterwasserdetektoren untermauert, die das Meeresmuseum und das Bundesamt seit 2002 vor der deutschen Kueste an Forschungsbojen installieren liess. (zu dapd-Text)
Foto: Verfuss/Deutsches Meeresmuseum Stralsund/dapd