Sensation in Cottbus

Der Tierpark Cottbus zählt normalerweise nicht zu den Zoos, über die in den Medien groß berichtet wird. Nun aber hat der Zoologische Garten, der sich vor allem durch die Zucht von Wasservögeln einen Namen gemacht hat, einen echten Coup gelandet, der auch von den Nachrichtenagenturen aufgegriffen wird: Als erstem europäischen Zoo gelang dem Tierpark die Nachzucht von Sattelstörchen.

Diese größte Storchenart halten europaweit nur 25 Zoos. Die Tiere sind an ihrem langen, leicht nach oben gebogenen, leuchtend rot-schwarz-rot gefärbten Schnabel zu erkennen, dessen oberes Ende, der Sattel, kräftig gelb leuchtet – sie sind ein echter Hingucker. Sattelstörche können bis zu 1,45 Meter groß und sechs Kilogramm schwer werden. Auf der ganzen Welt hat es in Zoos außer in Cottbus erst fünf Nachzuchten dieser Vogelart gegeben. In Cottbus ist Mitte Dezember 2012 und Anfang Januar dieses Jahres jeweils ein Jungtier nach 30 Tagen Brutzeit geschlüpft.

Dieser Erfolg hat über zehn Jahre auf sich warten lassen. So lange hat man in Cottbus versucht, die in Afrika beheimateten Vögel nachzuzüchten. Geschafft hat man es letztlich durch den Bau einer neuen Aufzuchtanlage. Der Tierpark an der Spree erhofft sich durch die beiden Jungstörche in den nächsten Monaten ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen; die Tiere dürften sich durchaus zu Publikumsrennern entwickeln.