Ab nach Kassel!

„Faszination Spinnen“ heißt eine neue Ausstellung im Naturkundemuseum Kassel, die ich allen ans Herz legen möchte, die Angst vor Spinnen haben. – Ja, gerade denen! Ich habe es selbst schon mehrmals erfahren: Angst hat man vor Dingen – oder Lebewesen -, die man nicht richtig kennt. Das habe ich auch im Tiergarten Nürnberg erlebt, als ich einmal eine Vogelspinne auf den Arm nehmen durfte (siehe Foto) – wer nicht glaubt, dass ich das bin, der braucht nur hier zu klicken.
Ekel und Angst, das sind bei vielen Menschen die Gefühle, wenn sie an Spinnen nur denken, geschweige denn, mit einem Exemplar direkt konfrontiert sind. Das wissen auch die Macher der Ausstellung in Kassel. Sie wollen den Besuchern die Angst nehmen und sogar Sympathie wecken für die Achtbeiner. In der Ausstellung sind über 40 Terrarien aufgebaut. „Stars“ der Schau sind die größte Vogelspinne der Welt und die berühmt-berüchtigte „Schwarze Witwe“. Auch Spinnen-verwandte Tiere kann man begutachten, etwa Tausendfüßler und Skorpione. Die Ausstellung ist in mehrere Themenbereiche untergliedert: die Lebensweise von Spinnen, ihre Fortpflanzung, ihre interessanten Jagdmethoden usw. Weltweit gibt es übrigens zirka 46 000 verschiedene Arten von Spinnen; in Deutschland leben nur um die 1000.
Die Ausstellung dauert bis zum 15. März 2014. Sie findet im Naturkundemuseum Ottoneum statt (Steinweg 2, Kassel). Öffungszeiten: Dienstag sowie Donnerstag bis Samstag 10-17 Uhr, Mittwoch 10-20 Uhr, Sonntag 10-18 Uhr. Weitere Infos hier. Na dann: ab nach Kassel!